09.08.2019 18:55 |

Leichtathletik

Salzburger Asse starten EM-Mission

Mit 44 Aktiven trat die rot-weiß-rote Équipe die Reise zur am Samstag startenden Team-EM der 2. Liga nach Varazdin (Kro) an. Mit dabei sind auch vier Salzburger. Neben Dreispringerin Michi Egger und Sprinterin Stephi Bendrat, dürfen auch die Weitsprung-Talente Inge Grünwald und Isaac Asare erstmals für das rot-weiß-rote Team in der allgemeinen Klasse Punkte sammeln.

Eines ist klar: Leicht wird die „Mission Klassenerhalt“ in Varazdin nicht. „Aber die Trainer haben errechnet, dass es sich dann ausgehen sollte, wenn wir alle unsere Saisonbestleistungen abrufen können“, erklärt Michi Egger im Vorfeld. Hintergrund: Durch Änderungen in der Ligen-Gestaltung ab dem Jahr 2021 gibt es in Kroatien zwar nur einen Aufsteiger in die 1. Liga, allerdings gleich fünf Absteiger in die Drittklassigkeit. Damit ist klar: Will Österreich auch in zwei Jahren zweitklassig sein, muss zumindest Platz sieben erreicht werden.

Angeführt wird das rot-weiß-rote Team von Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger, Hürdensprinterin Beate Schrott und Läufer Andreas Vojta, der über 3000 und 5000 Meter an den Start gehen wird. Sie gelten allesamt als Sieganwärter in ihren Disziplinen. Aber auch die vier Salzburger Athleten haben einiges vor.

Inge Grünwald kürte sich erst Ende Juli erstmals zu Österreichs Weitsprung-Staatsmeisterin. Kurz zuvor sorgte sie mit Rang fünf bei der U20-EM in Boras (Sd) für Aufsehen. In Varazdin darf sie erstmals für Österreich in der allgemeinen Klasse antreten. „Ich freue mich total Österreich ein weiteres Mal bei einem internationalen Wettkampf vertreten zu dürfen. Nach meinem gelungenen Start bei der U20-EM hoffe ich hier erneut mein Potenzial zeigen zu können. Das gleich vier Salzburger am Start sind, ist noch eine zusätzliche Motivation“, fiebert Grünwald ihrem Debüt am Sonntag (18.30) entgegen.

Mit Weitsprung-Staatsmeister Isaac Asere geht in Varazdin ein weiterer Debütant von der Union Salzburg an den Start. „Nachdem ich wegen einer Knieverletzung einen Monat im Sommer aussetzen musste, bin ich noch glücklicher, dass ich den Titel bei den österreichischen Meisterschaften holen konnte“, sagt der 18-Jährige, der vor kurzem erfolgreich die Matura bestand und am Samstag um 18.45 Uhr im Einsatz sein wird. „Für mich ist es eine große Ehre meine Nation bei den Team Championships vertreten zu dürfen.“

Das dritte Salzburger Ass in Varazdin ist Stephanie Bendrat. Die 28-Jährige wird aber nicht über die 100 Meter Hürden sondern gemeinsam mit Beate Schrott am Samstag (19.30) in der 4x100 Meter-Staffel an den Start gehen. „Ich freue mich auf meinen Einsatz auch ohne Hürden“, verrät Bendrat. „Über die Hürden habe ich diese Saison meinen Rhythmus nicht gefunden, was mich von Rennen zu Rennen mehr zweifeln ließ. Das ist nicht die beste Voraussetzung um schnell zu laufen. Dennoch weiß ich, dass ich mich sehr gut entwickelt habe und die Form gepasst hätte. Das stimmt mich positiv für das nächste Jahr. Ich weiß wo meine Baustellen sind an denen ich noch arbeiten muss.“

Mit der einen oder anderen Baustelle hatte zuletzt auch Dreisprung-Queen Michi Egger zu kämpfen. Direkt nach ihrem 14. Staatsmeistertitel wurde die 35-Jährige von einem viralen Infekt flachgelegt, aktuell zwickt wieder der Rücken. „Natürlich ist das nicht die ideale Vorbereitung, aber ich hoffe doch, dass ich zumindest an meine Leistung von der Österreichischen Meisterschaft in Innsbruck herankomme.“ Trotz des einen oder anderen Wehwechens, will Egger am Samstag (17.05) alles geben: „Es wird wirklich sehr eng und jeder muss an sein Limit gehen. Aber nachdem die Stimmung im Team wirklich perfekt passt, glaube ich fest daran, dass wir es schaffen können.“

Peter Weihs
Peter Weihs
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter