03.08.2019 11:58 |

„Lichterfest“ 2019

Leuchtendes Farbenspiel auf der Alten Donau

Ab Samstagabend wird die Alte Donau in Wien wieder in ein Meer aus Lichtern getaucht. Nach der einwöchigen Verschiebung aufgrund von Schlechwetter findet das „Lichterfest Alte Donau“ nun wie geplant statt. Ab 14 Uhr wird die Wagramer Straße deshalb in einem Teilbereich vorübergehend komplett gesperrt. Fulminanter Höhepunkt: das große Feuerwerk um 21.45 Uhr.

Eigentlich hätte das Fest bereits am Samstag der Vorwoche stattfinden sollen, aufgrund der teils heftigen Gewitterschauer wurde die Veranstaltung jedoch auf Samstag verschoben.

Und das Wetter dürfte heute mitspielen, wie die Tagesprognose zeigt. Zwar sind im Laufe des Nachmittages immer wieder kurze Regengüsse möglich, am Abend jedoch dürfte es dann wohl trocken bleiben. Regenschutz oder Schirm einzupacken ist aber dennoch eine gute Idee.

Hunderte Boote auf dem Wasser
Hunderte beleuchtete Boote werden sich am Abend auf dem Wasser tummeln und die Alte Donau in den Abendstunden in tanzende, bunte Lichter tauchen. Für musikalische Unterhaltung ist dank Live-DJs ebenfalls gesorgt, ebenso auch für das leibliche Wohl. Und auch wenn man keinen Platz in einem der Boote am Wasser ergattern konnte - diese sind schon lange im Voraus ausgebucht - hat dennoch vom Ufer oder der Wagramer Straße aus einen traumhaften Blick auf das Lichtermeer und um 21.45 auf das große Feuerwerk.

Bitte ausweichen!
Ab 14 Uhr heißt es jedenfalls für Autofahrer bitte ausweichen. Ab diesem Zeitpunkt wird die Wagramer Straße zwischen der Erzherzog-Karl-Straße und Arbeiterstrandbadstraße in beiden Richtungen gesperrt. Ausweichmöglichkeiten gibt es über die Südost Tangente (A23) und Donaustadtstraße, Siebeckstraße - Angyalföldstraße - Katsushikastraße - Nordbrücke zur Donauufer Autobahn (A22) oder über Kagraner Platz - Hirschstettner Straße - S2/A23, so der ÖAMTC.

Um 22 Uhr wird die Sperre wieder aufgehoben und die Wagramer Straße wieder für den Verkehr freigegeben. 

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schwere Verletzungen
Dresden-Fan stürzt in Darmstadt-Arena in die Tiefe
Fußball International
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden Status Quo bringen Linz zum Beben
Oberösterreich
3:1 nach 0:1
Borussia Dortmund dreht Partie beim 1. FC Köln!
Fußball International
2.-Liga-Überraschung
2:1! GAK stutzt Rieder „Wikingern“ die Hörner
Fußball National
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
Wien Wetter

Newsletter