25.07.2019 09:45 |

Demo gegen Garage

„Der Krauthügel wird Salzburgs Hainburg“

Mittwoch früh im Nonntal: Am Rande des Krauthügels hatten sich um 8.30 Uhr 100 Anrainer versammelt, um gegen den Ausbau der Mönchsberg-Garage zu protestieren. 20 Meter weiter standen 13 Teilnehmer der naturschutzrechtlichen Verhandlung. Die Stimmung war so heiß wie das Wetter, aber alles blieb friedlich.

„Wir dürfen nicht zuhören und auch nichts sagen“, meinte ein Anrainer zu seiner Frau. „Das nennt sich Demokratie“, gab diese bitter zurück. Geht es nach Alfred Denk, Geschäftsführer der Parkgaragen, soll im Mai der Ausbau von derzeit 1300 auf 1954 Stellplätze beginnen. Die Arbeiten sollen zwei Jahre dauern und bis zu 28 Millionen Euro kosten.

In der heißen Phase sollen in fünf Monaten 100.000 Kubikmeter Gestein aus dem Berg gefräst werden. Genau das treibt die Nonntaler auf die Barrikaden: „Das bedeutet 100 Schwertransporte am Tag und einen langen Umweg für Hunderte Radfahrer, weil der Krauthügel gesperrt wird“, so die Anrainersprecher Roswitha Müller und Roland Huber. Zudem werde im Landschaftsschutzgebiet eine Betriebstankstelle errichtet. „Die wird natürlich nach den Arbeiten wieder abgebaut“, sagt Denk.

Die Verhandlung dauerte bis 15 Uhr. Denk: „Es gab einige Verbesserungsvorschläge, die wir jetzt einarbeiten. Dann geht es weiter.“ Er rechnet im Herbst mit der letzten noch ausstehenden Bewilligung. Dann sollte auch das Bundesverwaltungsgericht entschieden haben, ob eine Umweltverträglichkeitsprüfung notwendig ist, wie das 58 Anrainer und Landesumweltanwältin Gishild Schaufler fordern.

Wolfgang Fürweger
Wolfgang Fürweger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 06. März 2021
Wetter Symbol