29.06.2019 06:00 |

Nach Formel-1-Dienst

Fast 100 Feuerwehrleute bekämpften Dachstuhlbrand

Voll gefordert sind dieser Tage die Feuerwehren im steirischen Bezirk Murtal: Kurz nachdem am Freitag die Tagschicht der Brandsicherheitswache beim Formel-1-Rennen in Spielberg an die Nachtschicht übergeben hatte, geriet in Knittelfeld ein Dachstuhl in Vollbrand. 99 Kameraden rückten aus, um die Flammen zu bekämpfen.

Der Dachstuhl eines Nebengebäudes stand kurz vor 21.30 Uhr in Vollbrand. Die Ursache dafür ist noch unklar. Die Feuerwehren Knittelfeld, Apfelberg, Kobenz, Feistritz, Seckau und St. Marein rückten aus - mit 99 Personen und 14 Fahrzeugen.

Sofort begannen die Einsatzkräfte die beiden angrenzenden Wohnhäuser zu schützen, schildert Einsatzleiter David Prettner von der Feuerwehr Knittelfeld. Während ein Einfamilien- und ein Mehrparteinwohnhaus erfolgreich gegen die Flammen geschützt werden konnten, begannen acht Atemschutztrupps mit der Brandbekämpfung des Nebengebäudes.

Um in das Innere gelangen zu können, mussten die Eingangstür und Fenster gewaltsam geöffnet werden. Zusätzlich wurde über eine Teleskopbühne das Dach geöffnet und die Brandbekämpfung von oben vorgenommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.