17.06.2019 08:00 |

Fritz Gurgiser:

„Frächter rufen Anarchie auf der Autobahn aus!“

Der Streit zwischen Nord- und Südtirol bezüglich der Lkw-Blockabfertigungen an staureichen Tagen zum Schutz der Bevölkerung droht zu eskalieren. Thomas Baumgartner, Fercam-Chef und Sprecher der Südtiroler Frächter, fordert nun sogar, die Alpenkonvention für den freien Warenverkehr zu ändern. Fritz Gurgiser schießt zurück: „Er ruft die Anarchie auf der Autobahn aus!“

Nach 20 Jahren müsse das zum Schutz der Alpen unterzeichnete Verkehrsprotokoll der Alpenkonvention geändert werden. Das forderte Thomas Baumgartner via italienischem TV-Sender RAI. „Wenn wir aus Italien eine Logistik-Plattform machen wollen, müssen wir das Verkehrsprotokoll der Alpenkonvention radikal überdenken, ansonsten wird Italien erdrosselt“, warnte er. Die Alpenkonvention beeinträchtige den Bau von Straßen und Infrastruktur zur Warenmobilität im Alpenraum stark. Diese seien für die italienische Wirtschaft strategisch, aber wichtig, erklärte er. Außerdem werde er weiter Druck auf die italienische Regierung machen, Gespräche mit Österreich und Deutschland für die Abschaffung der Blockabfertigungen einzuleiten. Er fordere alle dazu auf, sich an einen Verhandlungstisch zu setzen.

Ein ganz klarer Auftrag zum Amtsmissbrauch
Mehr braucht es natürlich nicht! Das rief Fritz Gurgiser, Obmann des Transitforums, auf den Plan. „Die neuerliche Respekt- und Verantwortungslosigkeit eines italienischen Industrievertreters gipfeln nun in der neuerlichen Dreistigkeit, die bestehende nationale und internationale Gesetzgebung zu ignorieren und außer Kraft zu setzen“, sagt Gurgiser. Das sei der klare Auftrag zum Amtsmissbrauch der Behörden entlang der Brennerstrecke im Anwendungsbereich der Alpenkonvention. „Baumgartner will auf unseren Autobahnen die Anarchie ausrufen, um das Einzelinteresse des hochsubventionierten ,Hin- und Herkarrens’ über den Brenner noch mehr als bisher durchzusetzen“, stellt Gurgiser klar.

Markus Gassler
Markus Gassler
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
3° / 8°
starker Regen
1° / 4°
starker Regen
2° / 7°
starker Regen
1° / 4°
starker Regen
1° / 6°
starker Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen