11.06.2019 07:00 |

2% Wachstum erwartet

Tiroler Wirtschaft läuft auch 2019 stabil

Exporte, Tourismus, Beschäftigung: Der aktuelle Wirtschafts- und Arbeitsmarktbericht stellt der heimischen Wirtschaft ein gutes Zeugnis aus. „Die Zahlen sind sehr erfreulich“, erklärte dazu LH Günther Platter. Was die von der Regierung angestrebte Energiewende anbelangt, brauche es aber noch viel Anstrengung.

„Das Wachstum der Tiroler Wirtschaftsleistung lag für das Jahr 2018 mit rund 3% über dem Österreich-Schnitt von 2,7%. Für 2019 wird ein immer noch solides Wachstum von bis zu 2% erwartet“, sagt LH Platter.


Der Wirtschafts-Arbeitsmarktbericht im Detail:

Bei den Exporten gab es 2018 ein Rekordvolumen von mehr als 13 Milliarden Euro zu verzeichnen.

Mit der Tiroler Wirtschaftsförderung wurden 4114 Arbeitsplätze abgesichert bzw. geschaffen, betont LR Patrizia Zoller-Frischauf.

Bis 2023 werden insgesamt 150 Millionen Euro in Digitalisierung und Breitbandausbau investiert. Mehr als 170 Gemeinden realisieren derzeit mit Unterstützung des Landes ihr eigenes Glasfasernetz.

Ein Blick auf den Tourismus zeigt, dass Tirol für Gäste aus der ganzen Welt weiterhin ein sehr gefragtes Urlaubsziel ist. 27,5 Millionen Nächtigungen stehen in der Wintersaison zu Buche, 21,8 Millionen in der Sommersaison. „Qualität statt Quantität - so lautet unser Grundsatz im Tourismus. Wir setzen auf hohe Standards und wollen die Wertschöpfung weiter verbessern“, ist Tourismusreferent LH Platter überzeugt.

Die Arbeitslosigkeit verringerte sich 2018 signifikant, es gab einen Rückgang um 2831 Personen, „die unselbstständige Beschäftigung wird weiter steigen und um rund 6000 Arbeitskräfte auf 345.000 Beschäftigte anwachsen“, betont LR Beate Palfrader.

„In Sachen Energiewende brauchen wir alle verfügbaren erneuerbaren Ressourcen und müssen insbesondere die Wasserkraft, die Photovoltaik und die Umweltwärme ausbauen“, sagt Energie-LR LHStv. Josef Geisler. Es seien hier noch viele Anstrengungen notwendig, einiges sei aber bereits gelungen.

So konnte der Energiebedarf in Zeiten einer florierenden Wirtschaft und des Bevölkerungswachstums stabil gehalten werden. Die Energiewende werde viele neue Arbeitsplätze bringen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Maggies Kolumne
Versteigerung von Hunden!
Tierecke
krone.at-Gewinnspiel
Hammer-Trick! Jungspund Kevin zaubert ganz allein
Video Fußball
Tirol Wetter
15° / 25°
einzelne Regenschauer
15° / 25°
einzelne Regenschauer
15° / 23°
Gewitter
14° / 25°
einzelne Regenschauer
16° / 22°
Gewitter

Newsletter