06.06.2019 08:00 |

Aggressionsprotokolle

Immer mehr Übergriffe in den steirischen Spitälern

Gewalt in steirischen Spitälern - keine traurige Ausnahme, sondern mittlerweile an der Tagesordnung! Krankenschwestern, Ärzte und Pflegehelfer sind immer öfter massiven Übergriffen ausgesetzt, müssen sich beschimpfen und bespucken lassen, werden bedroht, körperlich attackiert. Die „Krone“ kennt die erschreckenden Aggressionsprotokolle aus den Ambulanzen.

In den Ambulanzen der Spitäler spiegelt sich die ganze kulturelle und sozioökonomische Vielfalt eines Landes wider - das führt auf engem Raum, in Not- und Stresssituationen oft zu massiven Problemen. Auf Anfrage der FPÖ ließ Gesundheitslandesrat Christopher Drexler die Sicherheitslage in steirischen Spitälern und Pflegeeinrichtungen analysieren.

Aus seiner Beantwortung geht hervor, dass es allein im vergangenen Jahr zu Dutzenden dokumentierten Übergriffen - sexuelle Belästigungen, Beleidigungen, Gewalt - gekommen ist. Die Täter: Patienten oder deren Angehörige. Die Opfer: Bedienstete der Krankenanstaltengesellschaft KAGes! Das aktuelle Protokoll der Gewalt ist erschreckend.

Massive verbale und körperliche Attacken

  • 16 Angriffe im LKH Rottenmann, 15 verbale Drohungen.
  • LKH Feldbach-Fürstenfeld: 14 Vorfälle angezeigt.
  • LKH Hochsteiermark: 36 Meldungen über unangemessenes Verhalten von Patienten und Angehörigen.
  • LKH Hartberg: Aggressionsform: Dreimal gezielt geplant, neunmal impulsiv, siebenmal verbal.
  • LKH Weststeiermark: fünf verbale und/oder körperliche Übergriffe auf der Akutambulanz.
  • LKH Graz II: 57 Vorfälle registriert. Beschwerden wegen sexueller Gewalttaten 
  • LPZ Mürzzuschlag: zwei sexuelle Übergriffe.
  • LKH Graz: sechs Beschwerden registriert.
  • LKH Graz II: fünf sexuelle Gewalttaten gemeldet.

Wie oft die Polizei geholt werden muss

  • LKH Rottenmann: fünf Polizeieinsätze auf der chirurgischen Ambulanz. 
  • LKH Graz: Die Polizei wurde 34-mal geholt. 
  • LKH Hochsteiermark: sechs Alarmierungen.
  • LKH Weststeiermark: Einmal musste in Deutschlandsberg, einmal in Voitsberg eingeschritten werden. 
  • LKH Murtal: drei Polizeieinsätze pro Monat in Judenburg, vier pro Monat am Standort Knittelfeld.

Angesichts dieser Zahlen fordert FPÖ-Obmann Mario Kunasek, Angriffe auf Krankenhauspersonal aus rechtlicher Sicht jenen auf Polizisten gleichzusetzen.

Gerald Schwaiger
Gerald Schwaiger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
6° / 9°
starker Regen
5° / 9°
starker Regen
6° / 9°
starker Regen
7° / 9°
Regen
3° / 7°
leichter Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen