So, 19. Mai 2019
13.05.2019 08:00

„Krone“-Besuch

Miss Tirol 2019: Wahrlich eine Natur-Schönheit

Sie lebt auf einem Bauernhof, liebt Tiere, fährt Traktor und trägt jetzt ein Krönchen: Stefanie Mauracher aus Breitenbach ist die neue „Miss Tirol“. Die „Krone“ war bei ihr zu Besuch ...

Freizügig in Unterwäsche und mit einer Motorsäge in der Hand steht die 20-jährige Unterländerin im Wald: Das November-Bild des diesjährigen Jungbauernkalenders hängt schon jetzt im Mai im Bauernhof der Familie Mauracher gleich neben dem Eingang. Die Familie aus dem Ortsteil Glatzham in Breitenbach am Inn ist sichtlich stolz auf die jüngste der vier Geschwister. Besonders auch deshalb, weil die Buchhalterin des Wörgler Bauunternehmens „Buchauer & Strasser“ vor wenigen Wochen zur schönsten Frau Tirols gekürt wurde. „Die Modewelt hat mir schon immer gefallen und ich habe früher oft Shows wie ’Germany’s next Topmodel‘ geschaut“, schmunzelt Stefanie. „Früher wäre ich aber zu schüchtern gewesen, um bei einer Miss Wahl mitzumachen.“

„Das Selbstbewusstsein ist deutlich gestiegen“
Dass sie für den Jungbauernkalender ausgewählt wurde, hat die HAK-Absolventin deutlich selbstsicherer gemacht. „Ich war bei der Miss-Tirol-Wahl auch überhaupt nicht nervös.“ Offenbar ein gutes Rezept! Denn die schöne Brünette wusste wohl speziell mit ihrer Ausstrahlung die Jury im SZentrum in Schwaz zu überzeugen, heimste das begehrte Krönchen ein und sicherte sich damit das Ticket für die Miss-Austria-Wahl am 6. Juni. „Ich fühle mich dank des Trainings-Camps in Kitzbühel und der beiden Missenmacherinnen Kati Pletzer-Ladurner und Romana Exenberger auch für diese Wahl bestens vorbereitet. Daher gibt es vor meinem Spiegel zu Hause keine Lauf- oder Posiertrainings“, lacht die sympathische Schönheitskönigin, die sich vor allem mit Wandern, Laufen und Schwitzen im Fitnessstudio in Form hält. Doch auch wenn die 20-Jährige in Wels nicht zur schönste Frau Österreichs gewählt werden sollte – die Liebe ihrer Familie ist ihr sicher. Denn wie groß der Zusammenhalt bei den Maurachers ist, beweist schon ein Blick auf den rechten Unterarm der Miss. Wie Papa Hanspeter, Mama Hermine, ihre zwei Schwestern und ihr Bruder hat sich Steffi das Wort „Family“ mit einem Herz unter die Haut stechen lassen. Einen Freund, der darauf eifersüchtig sein könnte, gibt es (bis jetzt) noch nicht.

Samuel Thurner
Samuel Thurner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Kann nur abwarten“
Augsburg oder Frankfurt - Hinteregger nur „Ware“?
Fußball International
Mäuse-Jäger „Cop-Cat“
Weitere Katze bei Polizei-Reiterstaffel im Einsatz
Niederösterreich
Bayerns Meister-Party
Alaba singt, Ribery tanzt und Kovac duscht
Fußball International
SPÖ „fit für Neuwahl“
Rendi-Wagner zu Krise: „Kurz war gewarnt“
Österreich
Tirol Wetter
9° / 19°
einzelne Regenschauer
8° / 18°
einzelne Regenschauer
6° / 19°
einzelne Regenschauer
8° / 17°
einzelne Regenschauer
8° / 15°
leichter Regen

Newsletter