So, 26. Mai 2019
26.04.2019 07:21

Neu in Klagenfurt

Im Strandbad sind jetzt auch Brücken rauchfrei

Nach dem Rauchverbot auf dem Sandstreifen sind Zigaretten jetzt auch auf den Stegen und Brücken im Strandbad Klagenfurt verboten. Damit gibt es in allen drei Strandbädern der Landeshauptstadt rauchfreie Zonen.

Erstmals werden diesen Sommer im mit 400.000 Badegästen größten Freibad des Landes, in der Wörthersee-Ostbucht, Zigaretten verbannt. „Mit der Familie Spaß haben, Erholung an der frischen Luft und ein Sprung in einen sauberen See - das wollen wir unseren Badegästen bieten“, so Klagenfurts Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz.

Ob man das Problem mit dem Abmontieren der Aschenbecher lösen kann, wird sich zeigen. Strafen sind vorerst nicht geplant.
Rauchfreie Zonen gibt es schon in Loretto und Maiernigg; dort wurden übrigens neue Spielplätze errichtet. Die Klagenfurter Strandbäder eröffnen am 1. Mai.

Auch in den Strandbädern von Pörtschach und Krumpendorf gibt es rauchfreie Badebrücken. Und auch im Strandbad Drobollach am Faaker See darf auf dem Steg nicht geraucht werden. Das Nordufer des Silbersees ist seit Jahren frei von Zigarettenqualm.

Im Wolfsberger Stadionbad und im St. Veiter Freibad scheint es weder Probleme mit Tschickstummeln noch mit Beschwerden von Nichtrauchern zu geben. Beide Bürgermeister erlauben weiterhin das Rauchen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Gegen starke Leipziger
3:0! FC Bayern gewinnt packendes DFB-Cup-Finale
Fußball International
Keine Eigenwerbung
Rapids B-Elf muss sich Altach 1:2 geschlagen geben
Fußball National
Tadic-Doppelpack
3:1! Hartberg hält die Klasse aus eigener Kraft
Fußball National
300 Meter abgestürzt
Erinnerungsfoto am Traunstein brachte den Tod
Oberösterreich
Tiroler steigen ab
Innsbruck siegt - und ist doch DER große Verlierer
Fußball National
Hafenecker: „Hetzjagd“
FPÖ kündigt die Auflösung von zwei Vereinen an
Österreich

Newsletter