Sa, 20. April 2019
05.04.2019 06:20

50-Millionen-Projekt

In Haus wird gebaut: Kaibling lockt Luxus-Gäste

Startschuss für ein Riesen-Tourismusprojekt im Ennstal: Die Bauarbeiten für das neue Bergressort am Hauser Kaibling sind voll angelaufen, 20 luxuriöse Chalets und ebensoviele Appartements werden heuer errichtet. Das Investitionsvolumen beträgt insgesamt 50 Millionen Euro! Was noch fehlt, ist eine eigene Baustellenzufahrt – sie soll aber bald folgen.

Im Herbst des Vorjahres wurden die Pläne präsentiert: Direkt an der Prenner-Talabfahrt entsteht ein Ferienresort mit insgesamt 36 Chalets und 30 Suiten – in Summe über 450 Betten. In der Region erhofft man sich dadurch bis zu 100.000 zusätzliche Nächtigungen.

Umgesetzt wird der Bau von der Firma Almdorf Bauträger mit Sitz in Stadl an der Mur. „Wir haben neun Bagger im Einsatz und errichten ab 1. April jede Woche ein zusätzliches Gebäude“, erklärt Geschäftsführer Johannes Arneth. Die ersten Gäste sollen im Dezember begrüßt werden, die Gesamteröffnung folgt dann genau ein Jahr später.

Arbeiten bringen Unruhe nach Ennsling
Im Ortsteil Ennsling sorgt die Baustelle derzeit aber für etwas Unruhe. Noch fehlt nämlich die geplante Zufahrtsstraße, die von der Talstation direkt zum Bergresort führt. Lkw müssen durch den Ort fahren. Ein Baustopp wurde beantragt, aber abgewiesen. „In Kürze erwarten wir das Baubewilligungsverfahren, in wenigen Wochen den Baubeginn der neuen Straße“, hofft Arneth auf eine rasche Lösung.

Bauen werden im Sommer laut Geschäftsführer Karl Schmidhofer auch die Hauser Kaibling Bergbahnen: eine Zufahrt für Skifahrer zum neuen Feriendorf.

>Die einzelnen Chalets bzw. Suiten werden an Investoren verkauft, sie müssen sie aber zur Vermietung an die Alps Residence Holidayservice GmbH (hat ihren Sitz am Kreischberg) weitergeben. „Eine Nutzung als Zweitwohnsitz ist weder von uns beabsichtigt noch behördenseitig gestattet“, betont Almdorf-Geschäftsführer Arneth.
>Investoren können sich laut Arneth „nach der Anlaufphase“ vier bis fünf Prozent Jahresrendite erwarten.
>Die Firma Almdorf hat in der Steiermark bisher das Feriendorf in der Münichtal-Siedlung in Eisenerz und das Almdorf Hohentauern umgesetzt, zwei weitere Projekte sind in Planung.

Jakob Traby
Jakob Traby

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Hauterkrankung
Sex trotz Schuppenflechte
Gesund & Fit
Reich, aber bescheiden
Diese Stars sind auf dem Teppich geblieben
Video Stars & Society
„Starcraft“ & Co.
Diese Old-School-PC-Games laufen auch heute noch
Video Digital
Neue Zweite Liga
Ried erkämpft zu zehnt Remis gegen Young Violets
Fußball National
E-Autos „Klimasünder“
Umstrittene Ifo-Studie alles andere als fehlerfrei
Wirtschaft
Bei Überholmanöver
Unfalldrama: Zwei Tote bei Pkw-Frontalcrash
Niederösterreich
Nach CL-Pleite
Ronaldo stellt Juve Ultimatum und droht mit Abgang
Fußball International
„Enough“
Mega-Echo auf Social-Media-Boykott gegen Rassismus
Fußball International
Steiermark Wetter
8° / 20°
wolkenlos
7° / 20°
wolkenlos
6° / 20°
wolkenlos
7° / 22°
wolkenlos
5° / 21°
wolkenlos

Newsletter