30.03.2019 11:48 |

Einweisung beantragt

Baby ertränkt: Mutter „nicht zurechnungsfähig“

Der Fall hatte das ganze Land erschüttert: Im Krankenhaus Zams in Tirol soll im November eine Oberländerin (31) ihren damals erst zwei Wochen alten Buben ertränkt haben - die „Krone“ berichtete. Nach umfangreichen Ermittlungen beantragte die Staatsanwaltschaft Innsbruck nun die Einweisung der Frau in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher.

Das Baby war damals wegen einer leichten Gelbsucht im Krankenhaus, eigentlich eine Routineangelegenheit. Bis die Mutter mit ihrem erst 14 Tage alten Buben allein war und ihn beim Baden ertränkt haben soll. Dies ergaben die Ermittlungen. Der Vater kam wenig später hinzu - leider erst, als das Kind schon ganz blau im Gesicht war. „Der Vater setzte dann auch die Rettungskette in Gang“, so Staatsanwalt Thomas Willam nach Bekanntwerden des Dramas.

Reanimation zunächst geglückt
Dem Krankenhauspersonal sei laut Staatsanwalt kein Vorwurf zu machen. Die Mitarbeiter kämpften um das Leben des Buben und zunächst gelang sogar die Reanimation. Am Folgetag verstarb der Säugling aber in der Klinik Innsbruck. Die Obduktion ergab, dass der Bub durch Ertrinken bzw. Ersticken verstarb. In der Lunge befand sich jedenfalls Wasser.

Höhergradige geistige Störung zur Tatzeit
Die Staatsanwaltschaft beauftragte ein psychiatrisches Sachverständigengutachten. Darin heißt es: „Die 31-Jährige war aufgrund einer höhergradigen geistigen Störung nicht zurechnungsfähig und kann daher für diese Tat nicht bestraft werden.“ Da aber die Gefahr weiterer Straftaten bestehe, falls keine Behandlung erfolge, stellte die Staatsanwaltschaft den Antrag auf Unterbringung in einer Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher. Darüber wird bei einem Prozess entschieden.

Andreas Moser
Andreas Moser
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
1° / 9°
stark bewölkt
-1° / 5°
stark bewölkt
-1° / 5°
stark bewölkt
-2° / 5°
stark bewölkt
-1° / 3°
Schneeregen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen