Mi, 20. März 2019
16.03.2019 06:00

Vertrag gekündigt

Oberförster haben Chinesen in der Gaißau satt

Lange Zeit wurde gewartet, nun scheint der Geduldsfaden aber endgültig gerissen zu sein: Die Österreichischen Bundesforste lösen ihren Pachtvertrag mit dem chinesischen Eigentümer der Skischaukel Gaißau-Hintersee, Zhonghui Wang, auf. Und mischen damit die Karten im Skigebiets-Krimi völlig neu. Ein Überblick.

Gesehen haben sie einander nur selten. Geschrieben oder gar miteinander telefoniert haben sie zuletzt nie. Und bei diesen österreichisch-chinesischen Beziehungen dürfte es auch bleiben: Denn die Geduld der Bundesforste-Manager mit dem chinesischen Haupteigentümer der Gaißauer Bergbahnen, Zhonghui Wang, ist am Ende: „Wir haben bisher weder die Bankgarantie, noch die Pachtzahlungen erhalten, obwohl wir bereits im Dezember eine Nachfrist gesetzt haben“, berichtet Bundesforste-Sprecherin Pia Buchner.

Schon am Freitag wurde daher der im Herbst 2018 abgeschlossene Vertrag gelöst: „Wir haben der Finanzprokurator den Auftrag erteilt, ein Schreiben aufzusetzen, das nun an die Gaißauer Bergbahnen übermittelt wird “, so Buchner.

Ein schwerer Schlag für das Skigebiet, stellen die Bundesforste doch 30 Hektar zur Verfügung. Oder anschaulicher: Gut 50 Prozent der gesamten Skischaukel.

Und auch andere Grundbesitzer könnten sich bald zu Wort melden, viele der Pachtverträge aus den Siebzigern laufen im Mai aus. Wie auch jener des Gastronomen Werner Höllbacher, der einen Hektar verpachtet: „An Wang geb ich es nicht mehr, an einen anderen Pächter zu einem fairen Pacht-Zins gerne.“

Ähnlich sehen’s die Bundesforste: „Mit der Vertrags-Auflösung wird der Weg für andere Lösungen frei. Wir würden den Fortbestand mit einem seriösen Partner sehr begrüßen, wollen aber selbst nicht Betreiber werden“, sagt Buchner.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Lewa“, Milik, Piatek
Polens Tormaschinen laufen auf Hochtouren
Fußball International
Stiftung Warentest
Das Wohlbefinden von Vegetariern & Veganern leidet
Essen & Trinken
Orientalisch relaxen
Hamam für Zuhause: Das brauchen Sie dafür
Mode & Beauty
Und das am Geburtstag
Nationalspieler verpasst Flugzeug und EM-Quali
Fußball International
Marko Arnautovic:
„Ich weiß nicht, ob mich die Trainer hier wollen“
Fußball International
Tag-und-Nacht-Gleiche
Der Lenz ist da - und auch das Wetter spielt mit!
Österreich
Vor Duell mit Polen
ÖFB-Team seit 13 EM-Quali-Spielen ungeschlagen!
Fußball International

Newsletter