08.03.2019 07:30 |

Keine Entwarnung

„Die Gefahr von Lawinen ist weiter allgegenwärtig“

Die Gefahr ist noch lange nicht gebannt: Für Alexander Podesser, Lawinenexperte der Zamg, ist es ein außergewöhnliches Jahr. Nicht nur wegen der enormen Schneemengen, die vor allem im Jänner in der Obersteiermark niedergingen. Denn es gibt heuer außergewöhnlich viele und vor allem große Lawinenabgänge.

Das in der Veitsch entstandene Bild sagt schon viel aus: Dort gingen in den letzten Tagen nicht weniger als acht Lawinen von der Hohen Veitsch ab, bei der jüngsten wurde ein Anwesen nur knapp verschont. Die letzte Lawine dieser Größe gab es laut den Einheimischen vor 65 Jahren. „Es gibt heuer eine außergewöhnliche Anzahl an sehr großen Abgängen, die jederzeit ein Auto oder Gebäude verschütten können“, weiß Podesser.

Forststraßen als Gefahr
Der ständige Wechsel zwischen Wärme und Kälte (in den nächsten Tagen wird es wieder spürbar kühler) verstärkt dies nun. „Dazu kommt der starke Wind, der den kalten Schnee in höheren Lagen, wie etwa am Hochschwab, verfrachtet. Und auch wenn es nun wieder kälter in der Steiermark wird, die Gefahr von Gleitschneelawinen und Schneebrettern ist allgegenwärtig und wird uns noch länger in diesem Winter begleiten“, rät Podesser auch weiterhin zur allergrößten Vorsicht.

Von den zahlreichen Lawinenabgängen betroffen sind momentan vorrangig Forststraßen und Zustiege zu Hütten, die von Skitourengehern besucht werden.

Alexander Petritsch
Alexander Petritsch

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schwere Verletzungen
Dresden-Fan stürzt in Darmstadt-Arena in die Tiefe
Fußball International
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden Status Quo bringen Linz zum Beben
Oberösterreich
3:1 nach 0:1
Borussia Dortmund dreht Partie beim 1. FC Köln!
Fußball International
2.-Liga-Überraschung
2:1! GAK stutzt Rieder „Wikingern“ die Hörner
Fußball National
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
Steiermark Wetter
18° / 24°
leichter Regen
18° / 25°
einzelne Regenschauer
18° / 24°
leichter Regen
19° / 29°
einzelne Regenschauer
16° / 26°
einzelne Regenschauer

Newsletter