Fr, 22. März 2019
14.02.2019 20:54

Ärger nach Gegentor

„Geht nicht!“ Bickel kritisiert deutschen Referee

Rapid musste sich im Hinspiel des Europa-League-Sechzehntelfinales Inter Mailand knapp geschlagen geben: Am Ende hieß es 0:1 aus Sicht der Hütteldorfer. Für Ärger auf Seiten der Hütteldorfer sorgte der deutsche Schiedsrichter Tobias Stieler.

Was war passiert? Inter-Offensivmann Ivan Perisic war bei einem Angriffsversuch ins Stolpern gekommen und schlitterte dabei in Rapids Abwehrspieler Marvin Potzmann, der zu Fall kam. „Da muss er abpfeifen, das geht nicht. Da muss er schon unterbrechen“, so Rapid-Sportchef Fredy Bickel im Interview mit DAZN.

Als Manuel Thurnwald dann klären wollte, legte sich der junge Rapidler den Ball zu weit vor und erwischte beim Rettungsversuch Inter-Knipser Lautaro Martinez. Die Folge: Elfmeter, den Martinez locker verwandelte.

„Fehlentscheidung“
Bickel war in der Halbzeitpause darüber nicht begeistert: „Der Elfmeter geht in Ordnung, aber der Schiedsrichter hätte vorher schon Foul gegen Potzmann geben müssen. Das war eine Fehlentscheidung.“ Ähnlich sah es DAZN-Experte Oliver Lederer: „Für mich war es ein klares Foul!“ Detail am Rande: In der Europa League gibt es den Videoschiedsrichter nicht.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter