15.02.2019 12:30 |

Konjunktur-Abschwung

Unternehmer feiern die Wirtschafts-Party weiter

Es ist Paradox: Während europaweit Unternehmer über den Wirtschaftsabschwung jammern, jubelt die Salzburger Industrie über volle Auftragsbücher. So rosig dürfte es nicht weitergehen: Forscher gehen von einer baldigen Angleichung aus, die Salzburger Wirtschaft soll aber vergleichsweise stark wachsen.

Es ist ein etwas eigenartiges Bild, das sich da gerade abzeichnet: Während vergangene Woche die EU-Kommission den Aufschwung für beendet erklärte, das Ifo-Institut das schlechteste Weltwirtschaftsklima seit sieben Jahren attestierte und die deutsche Industrie im Jänner über einen Produktionsabfall klagt, frohlockt die Salzburger Industrie über volle Auftragsbücher. Zumindest laut einer Umfrage der Industriellen-Vereinigung Salzburg: Ende des vierten Quartals beurteilten 79 Prozent die Geschäftslage im nächsten Halbjahr als stabil, zwei Drittel bezeichneten die aktuelle Lage bei den Auftragsbeständen und Auslandsaufträgen als „gut“.

In Salzburg tritt die Entwicklung später ein
Eigenartig, könnte man meinen. Ist es aber nicht. Meint zumindest Konjunktur-Experte Helmut Hofer vom Institut für höhere Studien (IHS) in Wien: „Österreich, und damit auch Salzburg, zieht bei konjunkturellen Entwicklungen immer erst ein bisserl später nach.“ Will heißen: „Salzburg hinkt nicht hinterher, sondern durch teils längerfristigere Lieferverträge mit Unternehmen in anderen Ländern tritt diese Entwicklung später ein“, so Hofer.

Ähnlich sieht das auch Wirtschaftsforscher Peter Mayerhofer vom Wifo, dem österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung. Der aber Salzburg für das heurige Jahr ein höheres Wirtschaftswachstum attestiert, als die zwei Prozent, die das Institut für Österreich prognostiziert. Denn der Abschwung, der auch durch den Brexit und den Handelsstreit zwischen den USA angefeuert wird, betreffe vor allem die Industrie: „Salzburg wird darüber liegen, da der Tourismus stark boomt, und der Industrie-Anteil niedrig ist“, so Mayerhofer.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Es tut sehr weh“
Ronaldo über „schwierigstes“ Jahr seines Lebens
Fußball International
Stopp im Elferschießen
Zu spät, zu laut, zu hell! Amt beendet Pokalspiel
Fußball International
Hier im Video
So frenetisch wurde Ribery in Florenz empfangen
Fußball International
Krankheitsvorbeugung?
Exotisches Superfood nicht überschätzen!
Gesund & Fit
Bundesliga kritisiert
Brügge darf Wochenendspiel verschieben, LASK nicht
Fußball International
Auf Jankos Spuren
Nächster Österreicher wechselt nach Australien!
Fußball International
Irina verzaubert Fans
Sexy Freestylerin zieht während Trick Bluse aus
Fußball International

Newsletter