Fr, 24. Mai 2019
04.02.2019 17:33

Ratingagentur

Aufatmen: Gute Noten für die steirischen Finanzen

Aufatmen in der steirischen Landespolitik: Eine der gefürchteten großen internationalen Rating-Agenturen vergibt für den weiß-grünen Finanzhaushalt die gute Note  „AA stabil“. Das sichert günstige Kredite.

Sind ja als Kettenhunde verschrien, die Analysten der Rating-Agenturen. Sie entscheiden über Wohl und Weh, oder besser, die Bonität von Ländern, Staaten, Institutionen. Daumen nach oben heißt günstige Kredite, nach unten, klar, es wird empfindlich teuer.

Im Land Steiermark zitterte man der Bewertung durch „Standard & Poor’s“ entgegen, Schwarzseher prophezeiten, dass alles ganz ganz schlimm kommen werde. Das Vorjahresrating - AA mit negativem Ausblick - sei ganz sicher nicht zu halten.

Drittbeste mögliche Note
Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Das druckfrische Konvolut von Standard & Poor’s zu den Landesfinanzen ist jetzt da - und es gibt die drittbeste mögliche Note: AA, sogar mit stabilem Ausblick. „Das sichert besten Zugang zu kostengünstigen Finanzierungen“, freuen sich denn auch Finanzlandesrat Anton Lang und ÖVP-Budgetverhandler Christopher Drexler.

Als Hauptgrund für das Top-Level nennt die US-Agentur das kürzlich im Landtag beschlossene Doppelbudget. Die Steiermark sei damit „auf einem zukunftssicheren Weg“.

„Politische Beruhigungspille“
Dass das dem politischen Mitbewerb wenig schmecken mag, liegt in der Natur der Sache. FP-Finanzsprecher Gerald Deutschmann wettert, dass „trotz Hochkonjunktur eine Neuverschuldung von 177 Millionen Euro ins Doppelbudget eingepreist ist“. Die Jubelmeldung sei nichts weiter als eine politische Beruhigungspille, vielmehr sollte die Regierung statt überflüssiger Selbstbeweihräucherung den Rekordschuldenstand bekämpfen.

Gerhard Felbinger
Gerhard Felbinger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Deutsches Pokal-Finale
Bayern wollen Leipzigs Angriff im DFB-Cup abwehren
Fußball International
„Bullen“ räumen ab!
Bundesliga zeichnet Dabbur, Stankovic und Rose aus
Fußball National
Das große Interview
„Es gibt nichts, wovor ich noch Angst habe“
Österreich
Kampf gegen Atomruine
Endlich: Inspektion in Mochovce ist fix!
Österreich
Paukenschlag in Madrid
Nach 14 Jahren: Kapitän Ramos will Real verlassen
Fußball International
„Warm-up-Gegner“
Salzburg testet mangels CL-Quali gegen Chelsea
Fußball National
Steiermark Wetter
10° / 23°
wolkig
11° / 21°
wolkig
11° / 22°
heiter
10° / 22°
wolkenlos
5° / 20°
wolkig

Newsletter