01.02.2019 15:37 |

Ski Alpin

Salzburger Medaillenflut geht weiter

Salzburgs Skinachwuchs durfte auch am Schlusstag der österreichischen Jugendmeisterschaften in Bad Kleinkirchheim jubeln. Der 18-jährige Simon Oberhamberger (SC Saalbach-Hinterglemm) carvte im Slalom zu Silber. Es war die bereits 14. Medaille für die „Crazy Mozarts“.

Das kann sich sehen lassen! Vier Gold-, sechs Silber- und vier Bronzemedaillen - das ist die sensationelle Bilanz des Salzburger Skinachwuchses bei den österreichischen Jugendmeisterschaften in Bad Kleinkirchheim und Innerkrems (K). Kein anderes Bundesland stand öfter am Stockerl! Dennoch reichte es im Medaillenspiegel nur zu Rang zwei. Der Grund: Tirol holte zwar „nur“ elf Medaillen, sechs davon allerdings in Gold.

Aus Salzburger Sicht am erfolgreichsten war die 18-jährige Lungauerin Lisa Grill, die sich in der U21-Klasse neben Gold in der Abfahrt auch über Silber im Super-G und im Slalom freuen durfte. Die Muhrerin Jessica Gfrerer holte sich den U21-Titel im Super-G und gewann Bronze in der Abfahrt.

Bei den Burschen jubelten die „Crazy Mozarts“ über Abfahrtsgold durch den Dorfgasteiner Stefan Rieser (U21) und den erst 16-jährigen Sensationsmann Lukas Broschek (U18) aus Maria Alm. Stefan Pfannhauser (St. Martin/Lofer) holte in der U21-Klasse Silber (Abfahrt) und Bronze (RTL). Auch der Kleinarler Noah Geihseder (U18) durfte sich über Silber (Abfahrt) und Bronze (Super-G) freuen. U21-Silber im Super-G durch den Flachauer Phillip Lackner, U21-Slalomsilber durch Oberhamberger und Riesentorlauf-Bronze in der U18-Klasse durch Lukas Passrugger (Kleinarl) rundeten die Salzburger Bilanz ab.

Ludwig Brunner, sportlicher Leiter des Salzburger Skiverbands war dementsprechend zufrieden. „Das waren wirklich sehr vielversprechende Leistungen. Vor allem im Speedbereich konnten wir uns stark präsentieren“, erklärte Brunner. „Allerdings ist eine Medaille in den technischen Disziplinen bei den Mädchen zu wenig.“

Mit drei Meistertiteln in der U18-Klasse (Abfahrt, Super-G, Riesentorlauf) krönte sich die Vorarlbergerin Magdalena Egger zur erfolgreichsten Teilnehmerin der Jugendmeisterschaften.

Peter Weihs
Peter Weihs
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter