Fr, 24. Mai 2019
24.01.2019 15:07

Registrierung in Graz?

FPÖ: Ausländer attackieren Frauen in den Lokalen

„Es sind vor allem junge Männer aus fremden Kulturkreisen, die in vielen Grazer Lokalen sexuelle Übergriffe verantworten“, empört sich der Grazer FP-Klubobmann  Armin Sippel. Das grüne Projekt „Ist Luisa da?“ sei sinnvoll, greife aber zu kurz. Die Blauen fordern ein Registrier-System ein, wie es etwa das Kottulinsky umsetzt.

Wie berichtet, setzt die neue grüne Frauenstadträtin Judith Schwentner ein vor allem in Deutschland erprobtes Projekt auch in Graz um. Speziell geschulte Service-Mitarbeiter in Lokalen sollen aktiv werden, wenn sich Frauen (sexuell) belästigt fühlen. Das Code-Wort für die Frauen, die Hilfe brauchen: „Ist Luisa da?“

Gespräche mit Wirten zeigen deutlichen Trend
„Dieses Projekt ist grundsätzlich sinnvoll“, sagt Sippel. Aber: „Es offenbart auch die verkürzte Denkweise der Grünen. Eine wirkliche Lösung der Probleme ist so nicht möglich.“

Bei vielen Gesprächen mit Grazer Lokalbetreibern zeige sich, so Sippel, ein deutlicher Trend. Sexuelle Übergriffe würden vor allem von Gruppen junger Männer aus fremden Kulturkreisen und mit Zuwanderungshintergrund verübt.

Sippel: „Diese Hauptursache für die Probleme verkennt Frau Schwentner völlig. Seit der Flüchtlingskrise im Jahr 2015 ist ein starker Anstieg zu verzeichnen.“

Registrier-Systeme, um Täter zu identifizieren
Sippel fordert Registrier-Systeme für Lokale ein, wie es etwa das Kottulinsky schon lange erfolgreich vorzeigt. Sippel: „So könnten die Identitäten der Täter einfacher festgestellt werden, um sie strafrechtlich zu verfolgen.“ Es gehe aber nicht nur um die Gewalt gegen Frauen in Lokalen, sondern auch um den empfindlichen Anstieg von Gewalt in der Öffentlichkeit.

Gerald Richter
Gerald Richter

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Einsatz zulässig“
Ibiza-Video: Wiener Anwalt gesteht Mitwirkung
Österreich
Schrecklicher Unfall
Todes-Drama um Rallye-Piloten (48) in Sachsen!
Motorsport
Neue Zweite Liga
Wattens legt im Titelkampf mit knappem Sieg vor
Fußball National
Attacken gegen Kanzler
Alles Ibiza beim EU-Wahlkampf-Finale der Parteien
Österreich
Lenker schwer verletzt
Lastwagen kracht auf der A2 in Betonleitwand
Österreich
Deutsches Pokal-Finale
Bayern wollen Leipzigs Angriff im DFB-Cup abwehren
Fußball International
Steiermark Wetter
10° / 23°
wolkig
11° / 21°
wolkig
11° / 22°
heiter
10° / 22°
wolkenlos
5° / 20°
wolkig

Newsletter