23.01.2019 06:00 |

Acht Jahre Haft

Von Chat-Freund Sexvideos mit 2-Jähriger gefordert

Sage und schreibe 49.000 (!) Dateien mit ekelhaften Sexbildern und -videos von Kindern entdeckten Kriminalisten am PC eines Großvaters (66). Dann hörten sie auf zu zählen! Doch dem nicht genug: Der Unterländer ermutigte offenbar auch einen Chat-Partner dazu, dessen zweijährige Tochter zu missbrauchen. Haftstrafe!

„Ich bin ein guter Mensch. Ich liebe Kinder – aber nicht so, wie Sie es vielleicht verstehen wollen“, stritt der Angeklagte Ende Oktober vor Richterin Sandra Preßlaber noch ab, jemals etwas mit Kinderpornografie zu tun gehabt zu haben. Doch weil die Einzelrichterin damals ein Unzuständigkeitsurteil fällte, musste der 66-Jährige am Dienstag vor einem Schöffensenat Platz nehmen. Zwar bekannte sich der Rentner diesmal für schuldig, wollte dann aber allen weismachen, dass er sich die Bilder und Videos nie angeschaut hat. „Ich habe alle Dateien auf eine externe Festplatte geladen und dachte, dass sie damit aus dem Internet gelöscht sind“, so die haarsträubende Rechtfertigung des Opas, der in seiner Kindheit selbst missbraucht wurde. Mehr als 49.000 Kinderpornos – wegen 28.000 davon wurde er angeklagt – sollen so auf seinem Rechner gelandet sein.

Chat-Verläufe sprechen eindeutige Sprache
Abscheuliche Chat-Verläufe mit einem bereits verurteilten Deutschen, den der Tiroler in einem Forum für Homosexuelle kennen gelernt hatte, sprachen aber eine eindeutige Sprache. Darin forderte er Videos von dessen zweijähriger Tochter. „Das war nur ein Rollenspiel“, so die perfide Begründung des Angeklagten. „Ich habe das nicht als real empfunden“, meinte die Angeklagte. Nach einem Prozess, bei dem nicht nur Staatsanwalt Florian Oberhofer „die Luft zeitweise wegblieb“, wurde der Unterländer zu acht Jahren Gefängnis verurteilt. Nicht rechtskräftig.

Samuel Thurner
Samuel Thurner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wundversorgung
Verletzungen richtig behandeln
Gesund & Fit
Drama auf Mallorca
Tod nach Treppensturz: Eltern bezweifeln Unfall
Niederösterreich
Leiser Abschied
Tiefe Trauer um Falcos Vater (91)
Niederösterreich
Eklat bei SPÖ-Fest
„Ibiza-Dosenschießen“: Anzeige wegen Verhetzung
Niederösterreich
Schwere Verletzungen
Dresden-Fan stürzt in Darmstadt-Arena in die Tiefe
Fußball International
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden Status Quo bringen Linz zum Beben
Oberösterreich
3:1 nach 0:1
Borussia Dortmund dreht Partie beim 1. FC Köln!
Fußball International
Tirol Wetter
16° / 27°
einzelne Regenschauer
14° / 26°
einzelne Regenschauer
15° / 25°
einzelne Regenschauer
13° / 27°
einzelne Regenschauer
15° / 24°
Gewitter

Newsletter