20.01.2019 07:30 |

Interview

Claudia Schmidt: „Ich bin maßlos enttäuscht“

Die Salzburgerin wechselte 2014 als ÖVP-Baustadträtin nach Brüssel. Mit der Kandidatur von Staatssekretärin Karoline Edtstadler bei der EU-Wahl ist ihre politische Karriere vorläufig zu Ende. Mit der „Krone“ spricht sie über ihre Enttäuschung

Was bedeutet Kandidatur von Edtstadler für Sie?

Naja, zwei Salzburger Kandidatinnen wird’s natürlich nicht spielen. Damit ziehe ich meine Kandidatur zurück.

Höre ich aus Ihrer Antwort Verbitterung heraus?

Ich bin nicht verbittert, aber maßlos enttäuscht, weil ich glaube, gute Arbeit für meine Partei geleistet zu haben. Aber wenn der Herr Kurz glaubt, dass er mit Frau Edtstadler die besser Kandidatin hat, muss ich das zur Kenntnis nehmen. Ich war auf eine Kandidatur eingestellt. Das hat mich jetzt etwas überrascht.

Wie gehts für Sie weiter?

Das werde ich sagen, wenn es so weit ist. Ich habe noch fünf Monate im EU-Parlament. Das gibt mir genug Zeit, um meine Zukunft zu planen, und ich habe eine gute Ausbildung. Ich wünsche der Karo natürlich viel Glück und Erfolg.

Wolfgang Fürweger
Wolfgang Fürweger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter