Sa, 16. Februar 2019
15.01.2019 15:12

Trotz Entspannung

Zehn Gemeinden nicht am Verkehrsweg erreichbar

Obwohl die Schneefälle am Dienstagnachmittag nachließen bzw. teils überhaupt aufhörten, sind nach wie vor zehn Gemeinden in Salzburg von der Umwelt abgeschnitten. 

Die abgeschnittenen Orte sind Unken, Lofer, St. Martin und Weißbach im Pinzgau, Muhr und Tweng im Lungau, Obertauern, Mühlbach und Rauris im Pongau sowie St. Martin/Tennengebirge. Am Mittwoch wird erneut geschaut, ob man die Straßen dorthin frei bekommt bzw. gefährliche Lawinen sprengen kann.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Das natürliche Retinol
Bakuchiol: Sagen Sie Ihren Falten den Kampf an
Beauty & Pflege
„Österreichs Position“
Worüber Kurz und Trump im Weißen Haus sprechen
Österreich
Forschung, die ankommt
Ein Katzenbiss ist kein Zuckerschlecken
Gesund & Fit
Deutsche Bundesliga
David Alaba schießt FC Bayern zum Sieg in Augsburg
Fußball International
Zweite deutsche Liga
Köln verlor nach 2:0-Führung - Kainz sah Gelb-Rot
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.