Fr, 18. Jänner 2019

Werbe-Beobachter

09.01.2019 14:35

Sexismus-Vorwurf wegen Nymphe der styriarte

„Diese Werbung ist gemäß den Kriterien der Watchgroup als sexistisch einzustufen“, so das „Urteil“ der österreichischen Watchgroup gegen sexistische Werbung. Stein des Anstoßes: das neue Titelbild der styriarte. Die wehrt sich: Das Bild zeige die Nymphe Daphne, die gegen ihren Willen von Apollo begehrt wurde.

Nachzulesen ist die Begründung auf www.watchgroup-sexismus.at. Als Conclusio bleibt, dass die Beobachter das neue styriarte-Titelbild für sexistisch erachten. Das Model würde in rein dekorativer Form als Blickfang eingesetzt. Die styriarte wirbt mit dem Bildfür das neue Programm „Verwandelt“.

Auf Brüste verzichtet
Seitens der styriarte heißt es: Bei dem Bild handle es sich um Daphne, eine Figur aus den Metamorphosen von Ovid. „Dafne in Lauro“, die Oper von Johann Joseph Fux, sei das Hauptstück der heurigen styriarte. Und weiter: „Daphnes Geschichte ist tragisch und durchaus in einem Missbrauchskontext zusehen. Sie ist eine Nymphe, die vom Gott Apoll begehrt wird. Sie erwidert die Zuneigung nicht. Um seinen körperlichen Nachstellungen zu entgehen, verwandelt sie sich in höchster Not in einen Lorbeerbaum.“

Und eben diese Verwandlung zeige das Titelbild der mehrfachen Bodypaint-Weltmeisterin Birgit Mörtl. Vorbild war eine barocke Darstellung im Schloss Sanssouci - Mörtl habe dabei bewusst auf die Zur-Schau-Stellung der Brüste der Daphne verzichtet.

Kein Sexismus, sondern Kunst
Der Grazer Kulturstadtrat Günter Riegler (ÖVP) verteidigt die styriarte: „Die Begründung der styriarte für das Sujet ist schlüssig. Es legt für mich keine sexistischen Motive nah, sondern künstlerische Bearbeitung.“

Gerald Richter
Gerald Richter

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
ÖFB-Star sagt Sorry
Neuer China-Klub bietet 40 Millionen für „Arnie“
Fußball International
Bei Hoffenheim
Sieg! Eiskalte Bayern starten die Dortmund-Jagd
Fußball International
Trotz Wiederwahl
Knalleffekt! Lustenau-Boss Nagel tritt zurück
Fußball International
Transfer perfekt
Kainz zu Köln-Deal: „Freue mich auf neues Kapitel“
Fußball International
Sturm nur Remis
Salzburg startet mit Tor-Gala in Testspielserie
Fußball National
Neue Kampagne
Rapid-Gegner Inter reagiert auf Affenlaute
Fußball International
Geheime Details
Mourinho zu Klub-Boss: „Zahle und rede nicht“
Fußball International
Levante-Beschwerde
Protest abgelehnt! Barcelona bleibt im Cup-Bewerb
Fußball International
Keine Versteigerungen
Post verkauft unzustellbare Pakete an Mitarbeiter
Österreich
Steiermark Wetter
1° / 2°
leichter Schneefall
1° / 2°
Schneefall
1° / 2°
Schneefall
3° / 3°
stark bewölkt
-1° / -1°
leichter Schneefall

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.