Quartett gefasst:

Rastplatz-Bande knackte Pkw entlang der Autobahn

Ihre kriminelle Masche hatte sich eine ungarische Einbrecherbande gut zurechtgelegt: Die Männer hielten auf Rastplätzen, querten dann - unter Lebensgefahr! - die Autobahn und knackten auf dem Parkplatz vis-à-vis einen Pkw nach dem anderen. Auf der Flucht über die Fahrbahn wollten ihnen etwaige Zeugen nicht folgen

Der vorerst letzte Coup der Bande ereignete sich kurz vor dem Jahreswechsel: Nachdem sie mehrere Fahrzeuge entlang der A 1 sowie der Ostautobahn geknackt hatten, gingen die vier Verdächtigen dann bei Bruck an der Leitha den alarmierten Polizeistreifen aus Schwechat und dem burgenländischen Potzneusiedl ins Netz. „Bei den Gefassten handelt es sich um vier Ungarn im Alter von 17, 19, 21 und 31 Jahren“, heißt es nun aus Ermittlerkreisen.

Im Verhör gaben zwei der vier Männer aber nicht nur diesen einen nächtlichen Streifzug in den Gemeinden Kirchstetten, Schollach und Maria Ellend zu. Die risikobereiten Serieneinbrecher dürften mindestens seit Anfang Oktober auf Beutetour durch die Ostregion gewesen sein. Als Tatorte werden ausschließlich Rastplätze angeführt - entlang der „West“, der A 21 sowie der S 1 und eben der Ostautobahn. Mindestens 14 Pkw-Einbrüche gehen also auf das kriminelle Konto der Bande. Alle vier sitzen nun in St. Pölten in U-Haft.

Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielt er für Spanien?
Über diesen 16-Jährigen spricht die Fußballwelt
Fußball International
Nicht überrascht
Vergebliche Warnung des Wettmafia-Experten
Fußball International
Achtung LASK!
Fünferpack! Ronaldo-Nachfolger ist erst 20
Fußball International
7:2 gegen Hartberg
Salzburgs Zladdi holt wieder den „Bohrer“ raus
Fußball National
Lazaro wieder Ersatz
1:0! Conte-Revolution? Inter stürzt Juventus
Fußball International
Kolumne „Im Gespräch“
Eine Lücke, die verbindet
Life
„Pflege-daheim-Bonus“
ÖVP will 1500 Euro Bonus für häusliche Pflege
Österreich
Niederösterreich Wetter
11° / 25°
wolkenlos
11° / 25°
wolkenlos
8° / 24°
wolkenlos
11° / 25°
heiter
7° / 24°
wolkenlos

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter