21.12.2018 07:00 |

Umsätze rückläufig

Der Handel hadert heuer mit dem Weihnachtsgeschäft

Egal, ob in Stadt oder Land: Nach einem eher verhaltenen Start in das Weihnachtsgeschäft erhofft sich der stationäre Handel am Wochenende einen glänzenden Endspurt. Denn bisher liegt der weihnachtliche Umsatz mit minus einem Prozent unter den Erwartungen. Das Ergebnis von 2017 liegt aber in weiter Ferne.

Weihnachten ist auch nicht mehr das, was es einmal war. Zumindest für den Salzburger Handel: Denn während die Christkindlmarkt-Standler über ein Umsatzplus frohlocken, haben die Händler weniger Freude: „Es läuft insgesamt durchwachsen, wir liegen beim Umsatz einen ganzen Prozent hinten, durch das zunächst wenig weihnachtliche Wetter, einen schwächeren 8.Dezember, die neuen Aktionstage Black Friday und Cyber Monday und den Online-Handel“, berichtet Johann Peter Höflmaier, Spartengeschäftsführer des Handels in der Wirtschaftskammer Salzburg (WKS). Vor allem für die Buch- und Sportartikelhändler laufe es heuer nicht nach Plan.

Der Rekordumsatz von 132 Millionen Euro aus dem Jahr 2017 sei heuer nicht mehr erreichbar, obwohl 39 Prozent der Salzburger ihre Weihnachtsgeschenke erst kurz vor dem Fest besorgen. Aber: „Abgerechnet wird er erst zum Schluss“, so Höflmaier.

Der Beginn war heuer eher verhalten
Ähnlich sieht’s Angelika Ranft-Schneider, Geschäftsführerin des Juweliers Schneider in der Getreidegasse: „Der Beginn war ruhig, seit 15. Dezember läuft es sehr gut“, und fügt hinzu: „Problem ist, dass im Radio oft kommuniziert wird, dass die Stadt voll ist und es ein Schildbürgerstreich war, die Neutorstraße im Dezember zu sperren.“

Bernhard Helminger von der Buchhandlung Stierle in der Kaigasse: „Zu Beginn war’s verhalten, mittlerweile läuft es gut, wir haben nun viele Kunden der ehemaligen Dombuchhandlung.“

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter