Mi, 23. Jänner 2019

Mit Eishockeyschläger

20.12.2018 11:35

Mann brach in Eis ein: Feuerwehr als Lebensretter

Der raschen Reaktion der Freiwilligen Feuerwehr Empersdorf hat es ein 63-jähriger Steirer zu verdanken, dass er noch am Leben ist. Der Mann war auf einer viel zu dünnen Eisdecke in den Michelbach eingebrochen. Er konnte stark unterkühlt gerettet werden - mit einem nicht alltäglichen Hilfsmittel.

Laut einer Angehörigen befand sich der Mann an die 30 Minuten im eiskalten Wasser. „Bevor das Eis nachgab, hat er es sogar noch geschafft, einige Runden mit den Schlittschuhen zu drehen“, war auch ein Kamerad der Feuerwehr Empersdorf (Bezirk Leibnitz) verwundert, „denn die Eisdecke ist sehr, sehr dünn gewesen“.

„Mit keinem Wurf nahe genug“
Das Problem der Retter war am Mittwochnachmittag, dass sie nicht nahe genug an den Steirer herankamen. „Wir haben einen Eishockeyschläger, der zufällig am Gelände herumgelegen ist, genommen und an ein Seil gebunden. Allerdings ist er gut 30 Meter entfernt von uns gewesen, daher kamen wir mit keinem Wurf nahe genug an ihn heran“, sagt der Helfer.

Stark unterkühlt
Erst als die Feuerwehr eine Leiter auf das Eis legte und ein Kamerad sich darauf vorsichtig nach vorne bewegte, konnte der Mann gerettet werden. „Ich habe den Schläger einige Male nicht einmal 50 Zentimeter neben ihn hingeworfen, aber er meinte immer wieder, dass er seine Hände nicht so weit ausstrecken kann.“ Einmal aber gelang der „goldene Wurf“ und der stark unterkühlte, aber durchwegs ansprechbare Mann konnte der Notärztin übergeben werden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Ethnische Daten
Rekrutierungs-Affäre: 100.000 Euro Strafe für PSG
Fußball International
87-Jährige als Opfer
Entführungs-Krimi in der Esterhazy-Dynastie
Burgenland
Seit Mai ohne Tor
Mario Balotelli wechselt von Nizza zu Marseille
Fußball International
Muskelverletzung
Tottenham wochenlang ohne Dele Alli
Fußball International
Der „Prinz“ ist da
Boateng: „Ich wäre auch nach Barcelona gelaufen“
Fußball International
Flugzeug verschwunden
Guardiola zu Sala-Tragödie: „Wir hoffen noch!“
Fußball International
Kommt aus Finnland
Austria holt 19-jährigen Stürmer Sterling Yateke
Fußball National
2:1 gegen Bahrain
Südkorea zittert sich ins Asien-Cup-Viertelfinale
Fußball International
Verhandlungen stocken
Rapid: Verpflichtung von Maurides geplatzt
Fußball National
Nicht zurechnungsfähig
Ehefrau ins Koma geprügelt - Täter muss in Anstalt
Oberösterreich
Eder ausgeschieden
Paraski-WM: Keine RTL-Medaille bei den Damen
Wintersport
Neo-Kicker präsentiert
Boateng bei Barca: „Messi ist ein großes Geschenk“
Fußball International
Premier League
Platzsturm: Geldstrafe für Arnautovic-Klub
Fußball International
Steiermark Wetter
-4° / -2°
Schneefall
-4° / -3°
Schneefall
-3° / -2°
Schneefall
-5° / -3°
leichter Schneefall
-6° / -2°
leichter Schneefall

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.