Fr, 14. Dezember 2018

Trug keinen Maulkorb

03.12.2018 09:42

Zahnlose „Gina“ sorgte für Ärger in Bim

Ärger über die Wiener Linien bei einer Hundebesitzerin in Währing: Ihr kleiner zahnloser Liebling sollte die Bim verlassen, weil der Malteser keinen Maulkorb trug. Trotz ärztlichen Attests, dass „Gina“ gar keine Beißerchen mehr hat. Erst als das resolute Frauchen „Biss“ zeigte, lenkte der Fahrer ein.

Es ging um eine Station mit der Linie 40 zur nächsten Apotheke. „Doch als der Fahrer meine ,Gina‘ ohne Maulkorb sah, war er unfreundlich und arrogant und forderte mich auf, meiner komplett zahnlosen Malteserhündin einen Beißkorb anzulegen“, so Dolores G. Sie erklärte, das sei nicht nötig, weil das Hündchen nicht einmal normal essen könne, alles müsse zu Brei püriert werden, und legte ein Attest vom Tierarzt vor.

Fahrgäste stimmten ab
„Er wollte dennoch, dass ich mit meinem Hund aus der Straßenbahn aussteige. Ich hab gesagt, das mache ich nicht, und er solle die Polizei holen. Er wollte eine Abstimmung und hat andere Fahrgäste gefragt, wer dafür ist, dass ich eine Station mitfahre“, so Dolores G. Sie durfte ihre 14-jährige und zahnlose Hündin dann doch noch mitnehmen, weil dem Fahrer die Zeit davonlief.

Wiener Linien: „Offene Tasche reicht nicht“
„Aus Sicherheitsgründen müssen Hunde in Öffis Maulkorb und Leine tragen – oder in einem geschlossenen Behältnis mitgeführt werden. Eine offene Tasche reicht nicht“, heißt es von den Wiener Linien.

Florian Hitz, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Glamouröser Auftritt
Die schönsten Kleider für die Festtage
Beauty & Pflege
Rührende Aktion
Freund erzählt blindem Liverpool-Fan live das Tor
Fußball International
„Verwerfliche Tat“
Prozess: Bank während Haftausgang überfallen
Niederösterreich
Erfolgreicher Testflug
Bransons Raumgleiter erreicht erstmals Weltall
Video Wissen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.