So, 18. November 2018

Image ist schlecht

23.10.2018 13:11

Gemeindebau in Graz: Viel mehr dürften rein

„Viele Grazer wissen gar nicht, dass sie Anspruch auf eine Gemeindewohnung haben!“ - Der zuständige FP-Vizebürgermeister Mario Eustacchio möchte nun aufklären. Das Image der Grazer Gemeindewohnungen ist schlecht, das zeigt eine aktuelle Umfrage. Und: Die Zuweisung erfolgt nun rascher und kalkulierbarer.

Eustacchio: „Die Menschen zahlen Steuern in Graz und sollen das günstige Wohnungsangebot auch nutzen.“ 4,70 Euro zahlt man für eine Grazer Gemeindewohnung im Schnitt Miete (Kategorie A, ohne Betriebskosten) - der steirische Richtwert liegt bei 7,70 Euro. 12.500 Gemeindewohnungen gibt es in Graz.

1880 Euro netto als Grenze für eine Person
Die Einkommensgrenze für Ein-Personen-Haushalte beträgt 1880 Euro netto (inklusive Urlaubs- und Weihnachtsgeld) - dann kann man um eine Gemeindewohnung ansuchen. Eustacchio: „Das wissen viele nicht.“ Und: „Wir haben die Wartezeiten klar verringert. Die neuen Zugangsrichtlinien, Asylwerber etwa haben keinen Anspruch mehr, zeigen Wirkung. Wir bevorzugen die eingesessenen Grazer.“

Gab es vor zwei Jahren noch 2000 Ansuchen pro Jahr, sind es jetzt 800. Auf eine Wohnung für eine oder zwei Personen wartet man nun höchstens zwei Monate, bei  Mehrpersonenhaushalten sind es höchstens sechs.

Schlechtes Image für  Gemeindewohnungen
Der Ruf der Grazer Gemeindewohnungen ist schlecht - das zeigt eine Umfrage von bmm. 52,8 empfinden deren Image als weniger gut, 14,5 Prozent als nicht gut. 73,3 Prozent meinen, dass man länger als sechs Monate auf eine Wohnung warten müsse. Moniert wird, dass sich viele Wohnungen in schlechten Gegenden befänden.

Eustacchio lässt das nicht gelten: „Wir haben 2017 und heuer 26 Millionen Euro in die Sanierung bzw. den Neubau von Gemeindewohnungen investiert und investieren weiter. Unsere Wohnungen sind viel besser als ihr Ruf.“

Gerald Richter
Gerald Richter

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
„Malle-Jens“ ist tot
Promis trauern um beliebten TV-Auswanderer
Video Show Adabei-TV
Mehrfacher Überschlag
Betrunkener bei Unfall aus Traktor geschleudert
Oberösterreich
Kristoffersen dahinter
Hundertstel-Krimi! Hirscher führt im Levi-Slalom
Wintersport
Projekt in Steiermark
Nachhaltige Kaserne: Bundesheer klopft auf Holz
Österreich
Tradition und Moderne
Ägypten: Aufbruch im Land am Nil
Reisen & Urlaub

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.