Do, 18. Oktober 2018

Unfall in Westendorf

13.10.2018 20:53

Beinahe-Kollision endete für Paragleiter fatal

Um eine Kollision zu verhindern, mussten zwei deutsche Paragleiter in Westendorf ausweichen. Dabei stürzten beide ab und wurden verletzt.

Mehrere Flugsportler nutzten am Samstag die sehr guten Wetterbedingungen im Bereich der Hohen Salve in Westendorf für Flüge. Gegen 14.25 Uhr flog eine größere Anzahl von Sportlern im Bereich der Ostseite des Berges, um den dortigen „Prallwind“ für den Auftrieb zu nutzen. Zu diesem Zeitpunkt flogen auch ein 32-jähriger Deutscher in nördliche und ein 39-jähriger Deutscher in südliche Richtung.

Ausweichmanöver
Als der 32-Jährige bemerkte, dass beide Gleitschirme auf Kollisionskurs waren, leitete er eine extreme Linkskurve in Richtung Hang ein und geriet dabei zu nahe an den Boden. In der Folge schlug er mit dem Körper auf der Bergwiese auf und wurde dabei erheblich verletzt. Der 39-Jährige dürfte durch einen starken Bremseinsatz eine Kollision verhindert haben, kam dabei aber selbst in Schwierigkeiten, prallte ebenfalls gegen die Bergwiese und zog sich dabei schwere Verletzungen zu.

Bergung mit Hubschraubern
Die beiden verunfallten Piloten wurden nach der Erstversorgung mit den Notarzthubschraubern Heli 3 und Christophorus 4 in die Klink nach Innsbruck bzw in das Krankenhaus St Johann geflogen.

Andreas Moser
Andreas Moser

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.