Di, 23. Oktober 2018

Justizanstalt in Graz:

04.10.2018 11:23

Häftling „flüchtete“ durch offene Tür

Zu einem skurrilen Vorfall kam es am heutigen Donnerstag in der Justizanstalt Graz-Jakomini. Da er die Auflagen der Fußfessel nicht einhielt, wurde einem Grazer diese aus disziplinierenden Gründen abgenommen. Prompt nutzte er die Gelegenheit und rannte durch die offene Tür - und das obwohl seine Haftstrafe kurz vor der Vollendung stand. Die Polizei sucht nun nach dem Mann.

Ein Häftling ist in der Justizanstalt Graz-Jakomini bei der Abnahme seiner Fußfessel die Flucht gelungen. Sprecher Manfred Ulrich bestätigte am Donnerstag Medienberichte, wonach der Mann nur noch wenige Monate Haft zu verbüßen gehabt hätte. Er machte sich allerdings durch eine offene Tür davon, noch ehe er in Haft genommen werden konnte.

Der wegen Eigentumsdelikten verurteilte Mann Mitte 30 hatte seit einigen Monaten die Fußfessel getragen und konnte sich damit relativ frei bewegen. „Er wurde aber disziplinär auffällig“, weshalb ihm die Fußfessel entzogen wurde, schilderte Ulrich. Als er in der Justizanstalt übernommen werden sollte und er seine Fessel schon abmontiert bekommen hatte, lief er einfach in Richtung Grazer Messe davon. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg, man wisse aber wo er wohnt und die Polizei sei informiert, sagte der Sprecher.

Die Bevölkerung müsse sich keine Sorgen machen, denn der Häftling gilt nicht als gewalttätig - er konnte sich ja auch bisher mit seiner Fußfessel relativ frei bewegen. Wird der Mann gefasst, muss er die restlichen Monate seiner Haft absitzen. Für eine bedingte Entlassung sieht es dann aber schlecht aus, denn gegen so eine würde sich die Justizanstalt wegen der Flucht jedenfalls aussprechen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.