Fr, 19. Oktober 2018

Land Steiermark zahlt

03.10.2018 21:15

2 Millionen für Gasen - 50.000 für Lawinen-Alarm

Während das Aufräumen im Katastrophenort Gasen andauert, hat die Landesregierung Sofortgelder lockergemacht. Und auch in den Lawinenschutz wird investiert, verkündet LH-Vize Michael Schickhofer.

2,6 Millionen Euro kosten die Priorität-1-Maßnahmen nach der Unwetterkatastrophe vom 14. September - der fünften im Jahr 2018 - in Gasen. Zwei Millionen trägt das Land Steiermark, wie Landeshauptmann-Vize Michael Schickhofer (SPÖ) erklärt: „Die Gelder werden sofort ausbezahlt, um die Infrastruktur wieder in Stand setzen zu können.“ Nach Abzug der Bundesheer-Pioniere wird bis Ende Oktober weitergearbeitet, so der Plan.

Gleichzeitig investiert das Land in ein verbessertes Lawinenwarnsystem der ZAMG: 50.000 Euro werden für das Projekt „Alarm 2“ lockergemacht, das eine genauere Abschätzung der Lawinengefahr ermöglicht und so besonders in der bergigen Obersteiermark für mehr Sicherheit sorgt.M. Wagner

Matthias Wagner
Matthias Wagner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.