Sa, 20. Oktober 2018

Gerrard schockiert

01.10.2018 13:58

Fan-Attacke bei Rapid-Gegner Glasgow Rangers

Unschöne Szenen spielten sich am Sonntag bei Rapids nächsten Europa-League-Gegner Glasgow Rangers ab. Ein Fan hatte bei der 0:1-Niederlage in Livingston den Schiedsrichter-Assistenten mit einem Wurfgegenstand am Kopf getroffen. Trainer Steven Gerrard verurteilt die Fan-Attacke vor dem Heimspiel gegen Rapid am Donnerstag (21 Uhr) auf das Schärfste.      

„So etwas hat im Fußball nichts verloren“, schimpfte Glasgow-Rangers-Trainer Steven Gerrard nach der Fan-Attacke eines Zuschauers gegen den Schiri-Assistenten. Fernsehbilder zeigten, dass der an der Seitenlinie stehende Unparteiische Calum Spence in der zweiten Hälfte von einem Wurfgegenstand aus dem Sektor des Rangers-Anhang am Hinterkopf getroffen wurde. Dabei erlitt der Linienrichter eine blutende Wunde, die mehrere Minuten versorgt werden musste. Die Partie war für die Behandlungsdauer unterbrochen worden.  

Die Rangers und Livingston versuchen nun laut schottischen Medienberichten vom Montag, in Zusammenarbeit mit der Polizei den Täter auszuforschen. „Wir verurteilen dieses inakzeptable Verhalten. So etwas darf nicht toleriert werden“, hatte die schottische Fußball-Schiedsrichtervereinigung bereits am Sonntag via Twitter mitgeteilt.

Schottlands Rekordmeister (54 Titel/zuletzt 2011) fiel durch die zweite Meisterschaftsniederlage auf den sechsten Tabellenplatz zurück. 

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.