Fr, 19. Oktober 2018

Auftritt in London

26.09.2018 11:08

Herzogin Meghan sorgt für Erstaunen

Was für ein Auftritt: In einem schwarzen Samtkleid von Givenchy beehrte Herzogin Meghan am Dienstagabend die Eröffnung der „Oceania“-Kunstausstellung in der Londoner Royal Academy of Arts.  Die Ausstellung zeigt über 200 Exponate aus dem pazifischen Raum. Darunter Kunstwerke von den Osterinseln, aus Polynesien, Hawaii oder Neuseeland. Gemeinsam mit Prinz Harry bereist die Herzogin einige dieser Länder im Oktober. Babyspekulationen gab es bei dieser Gelegenheit freilich auch wieder. Und was da gemunkelt wurde, hört sich ganz schön verrückt an. 

Es war der erste öffentliche Auftritt der ehemaligen Schauspielerin ohne andere Mitglieder der britischen Königsfamilie zur Unterstützung. Dabei passierte ihr gleich am Anfang ein kleiner Protokoll-Patzer. Denn sie schloss nach dem Aussteigen aus dem Auto selbst die Türe, wie ein Video auf Twitter zeigt.

Royale Damen sollten dies eigentlicht vornehm dem Chauffeur überlassen. „Das ist das erste Mal, dass man sowas gesehen hat“, staunte ein Twitter-User. Andere fanden das hingegen sehr löblich. „Eine Prinzessin, die Zeit findet, ihre Türe zu schließen. Gut gemacht, Meghan“, schrieb ein anderer unter den Clip.

Exquisit und teuer
Alle zufrieden gestellt hat die Herzogin hingegen mit ihrem Outfit. Ihr Look war exquisit und teuer: Zum 3000-Euro-Kleid aus dem französischen Modehauses Givenchy trug die 37-Jährige eine schwarz-silberne Givenchy-Clutch um rund 1000 Euro, 600 Euro teure Pumps von Aquazzura sowie Schneeflocken-Ohrringe von Birks im Wert von 10.000 Euro.

Verrückte Baby-Theorie
Das Haar fiel der Ehefrau von Prinz Harry glatter und glänzender über die Schultern als bei früheren Auftritten. Dies führte zu einer recht verrückten Theorie, die jetzt kursiert. Die glatten Haare seien ein Indiz für eine Schwangerschaft, heißt es. Sie sollen von einem Baby ablenken, behauptete die Royal-Expertin Kate Proctor (siehe Video).

Herzogin Kate habe im Vorjahr ihr Haar verändert, damit sich alle auf ihr Haupt konzentrieren und dann die Schwangerschaft verkündet. Meghan könnte es genauso machen.

Besonders gut finden wir die Theorie zwar nicht, aber dass es noch vor Weihnachten freudige Nachrichten gibt, dessen sind wir uns sicher ...

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.