Mo, 15. Oktober 2018

Ausbau bis 2020

18.09.2018 18:30

Infineon schafft 300 neue Arbeitsplätze in Graz

Sie sind mittlerweile unverzichtbare Begleiter unseres Lebens geworden: Halbleiter. Das Infineon Entwicklungszentrum in Graz hat maßgeblich an weltweiten Entwicklungen für sichere Chips und Systemlösungen mitgewirkt. 2018 feiert es seinen 20. Geburtstag, sucht fast 300 qualifizierte neue Mitarbeiter und will sich räumlich erweitern.

In etwa der Hälfte aller Pässe und Ausweise weltweit befindet sich ein Infineon Sicherheits-Chip. Damit etwa sicheres kontaktloses Bezahlen mittels neuartiger Smart Wearables möglich wird, wurden von Infineon in Graz kontaktlose Sicherheitschips entwickelt.

„Die E-Card, Reisepässe, unendlich viele Anwendungen im Auto, mit der NFC-Bankomatkarte zu bezahlen ist eine Technologie, die von uns hier entwickelt wurde. Man tut sich schwer, nicht Kunde von uns zu sein“, umriss Infineon-Austria-Vorstandsvorsitzende Sabine Herlitschka am Dienstag die Erfolge des Grazer Zentrums.

Neues Gebäude in Planung
Aus den ehemals 60 sind mittlerweile rund 400 Mitarbeiter am Standort Graz geworden, die auf rund 9000 Quadratmetern rund um den Metahofpark intensiv an Technologien von morgen, autonomes Fahren, Augmented Reality oder Verschlüsselungstechnologien, die auch künftigen Quantencomputern standhalten, arbeiten.

Der weitere personelle und räumliche Ausbau steht an. Das neue Gebäude sei bereits in Planung. Von den von Infineon Austria insgesamt 860 geplanten neuen Jobs in Forschung und Entwicklung ist etwa ein Drittel für Graz eingeplant: Im Vorjahr habe man rund 50 Mitarbeiter aufgenommen, zurzeit sind 36 Positionen zu vergeben. Ein Viertel der Mitarbeiter komme aus dem Ausland. „Es freut mich sehr, dass es hier mit dem Platz knapp wird“, sagte Infineon-Vorstandsvorsitzender Reinhard Ploss.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Deutsche Fußball-Krise
Rücktritt? Joachim Löw spricht jetzt Klartext!
Fußball International
ManCity-Star freut‘s
Kompany-Papa - vom Flüchtling zum Bürgermeister!
Fußball International
Haft- und Geldstrafen
GAK-Rowdies nach Attacke auf Sturm-Fans verurteilt
Fußball National
Prügelei mit Popstar
Schuss in Spital! Türkei-Star drohen 12 Jahre Haft
Fußball International
Er bleibt cool
Gibt Ronaldo eine Million für Verteidigung aus?
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.