Sa, 20. Oktober 2018

Vorbehaltsflächen:

18.09.2018 10:58

Innsbrucker Gemeinderat ließ BM Willi abblitzen

Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi (Grüne) ist Montagabend bei zwei Abstimmungen im Rahmen einer Sondersitzung des Gemeinderates abgeblitzt bzw. hat keine Koalitionsmehrheit zustande gebracht. 

Sowohl sein Vorschlag, auf großen privaten Baugrundstücken Vorbehaltsflächen für den sozialen Wohnbau auszuweisen als auch sein Ansinnen, darüber eine Volksbefragung abzuhalten, wurden abgeschmettert.

Die Liste Für Innsbruck der ehemaligen Bürgermeisterin und jetzigen Vize-Stadtchefin Christine Oppitz-Plörer und die ÖVP, beide Koalitionspartner von Willis Grünen, stimmten nach mehrstündiger Debatte am späten Abend gegen die Vorhaben des Bürgermeisters. Mit im Boot hatte Willi den Koalitionspartner SPÖ und die oppositionellen Liste Fritz und „ALI“.

Das Ergebnis der Abstimmungen war erwartungsgemäß. Die Stadt-ÖVP und Für Innsbruck hatten sich bereits im Vorfeld gegen Willis Pläne ausgesprochen. Der seit Mai im Amt befindliche Bürgermeister trommelt seit Wochen für solche Vorbehaltsflächen. Dies solle ein Signal sein für alle, die mit Grund und Boden in der Stadt handeln und gleichzeitig die Weichen stellen, dass es auch in den kommenden Jahren Flächen für sozialen Wohnbau gibt, argumentierte Willi und wandte sich gegen eine „Preistreiberei“ am Wohnungsmarkt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Zwangspause vor Real?
Messi-Verletzung überschattet Barcas 4:2-Sieg
Fußball International
Spanier wundern sich
„Scheißdreck“-Sager: Bernat-Berater kontern Hoeneß
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Bremen nach 2:0 auf Schalke vorerst Zweiter
Fußball International
Nur 1:1 gegen Genoa
Ronaldo trifft - Juve strauchelt trotzdem erstmals
Fußball International
Mbappe trifft
PSG-Wahnsinn! Zehnter Sieg im zehnten Ligaspiel
Fußball International
Nach Skandal-PK
„Super Zeichen“ - Kimmich verteidigt Bayern-Bosse!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.