Di, 18. September 2018

Immer mehr Verkehr

05.09.2018 14:45

Flugverspätungen sind weiter im Steigen

Steigender Flugverkehr sorgt auch bei uns für Verspätungen am Boden. So startete heuer in Wien jeder vierte Flug mit Verspätung oder fiel ganz aus. Damit landete Wien-Schwechat heuer im Mittelfeld der zehn größten Airports im deutschsprachigen Raum.

Streiks, Pleiten, Pech und Pannen - es gibt viele Gründe, warum ein Flieger mit Verspätung abhebt. Im Vorjahr war der Wiener Airport mit einer Quote von 21 Prozent der zweitpünktlichste. Dies ergab eine Analyse des Fluggasthelfer-Portals AirHelp. 2018 bildete Frankfurt das Schlusslicht. Hier hatte jeder dritte Flieger Probleme beim Abheben. Allerdings wurden an der Verkehrsdrehscheibe am Main mehr als 150.000 Flüge abgewickelt, in Wien mit 72.000 knapp die Hälfte.

Anspruch auf Entschädigungszahlung
Passagiere in Österreich haben übrigens Anspruch auf 74 Millionen Entschädigungszahlungen. Dabei müssen Airlines diese nur dann auszahlen, wenn sie selbst das jeweilige Problem verursacht haben. „Die Zahlen zeigen eindeutig, dass viele dieser Flugprobleme von den Airlines selbst verursacht wurden“, erklärt Lukas von Zittwitz von AirHelp. Heuer sind das um 13 Millionen Euro mehr als noch 2017.

Passagiere verzichten auf ihre Rechte
Allerdings wissen viele Passagiere nicht über ihre Rechte Bescheid oder lassen sich leicht abwimmeln. Den Entschädigungsanspruch können Fluggäste mit der AirHelp-App noch am Gate prüfen. Diese gibt es gratis im Google Play Store oder im App-Store von Apple.

Martina Münzer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.