Sa, 22. September 2018

Drago, Alaba, Lindner

05.09.2018 10:33

„Diese Rückkehr ist etwas ganz Besonderes“

David Alaba, Aleks Dragovic, Heinz Lindner Lindner und Andreas Ulmer: Am Donnerstag geht es in die Generali-Arena, also dorthin, wo die vier ihre Karrieren begannen. Vor dem Länderspiel gegen Schweden gab es von der Wiener Austria ein Geschenk.

David Alaba: Ausgebildet in der Austria-Akademie, fünf Spiele bei den Amateuren, zwei Monate vor seinem 16. Geburtstag bei den Profis einmal auf der Bank, ehe er als 17-Jähriger nach München zu den Bayern wechselte.

Aleksandar Dragovic: Ausgebildet in der Austria-Akademie, Liga-Debüt für Violett mit 17, einmal Cupsieger, danach beim FC Basel, Dynamo Kiew, Bayer Leverkusen, Leicester City und aktuell wieder Leverkusen.

Heinz Lindner: Ausgebildet in der Austria-Akademie, Stammkeeper bei den Amateuren, Bundesliga-Debüt mit 19, Meister 2013 mit Violett, danach bei Eintracht Frankfurt, nun bei Grasshoppers.

Andreas Ulmer: Ausgebildet in der Austria-Akademie, Bundesliga-Debüt bei Violett mit 20, danach bei Ried, seit 2009 in Salzburg.Lob für JugendarbeitVier Spieler, vier Karrieren, die alle ihren Ursprung in Wien-Favoriten haben. Die Ex-Austrianer freuen sich, in der alten Heimat zu spielen:

„Klub in meinem Herzen“
 „Ich habe bei der Austria ab der U7 alle Mannschaften durchgemacht, der Klub ist immer in meinem Herzen, ich freue mich richtig, an die alte Wirkungsstätte zurückzukommen“, sagt Dragovic, „das Stadion ist sehr schön, es herrscht eine Super-Stimmung, vielleicht beende ich da in einigen Jahren meine Karriere.“

 „Für mich ist es etwas ganz Besonderes, hier wieder auflaufen zu dürfen“, verrät Alaba, „ich habe natürlich viele spezielle Erinnerungen an dieses Stadion, da hat für mich sehr, sehr viel begonnen.“

„Sehr, sehr viel richtig gemacht“ 
„Ich habe dort eine Meisterfeier erlebt, die Qualififkation für die Champions League geschafft, bin glücklich, wieder zurückzukehren“, freut sich auch Lindner. „Dass mehrere Teamspieler bei Violett ihre Wurzeln haben, zeigt, dass die Austria in der Jugendarbeit sehr, sehr viel richtig gemacht hat und nach wie vor macht!“

Der Klub hat auf seine Kicker nicht vergessen - zur Rückkehr bekam jeder ein aktuelles Leibchen mit Name und Nummer.

Peter Klöbl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.