Di, 25. September 2018

Per Erlass verboten

23.08.2018 06:00

Ab Herbst kein Qualm mehr an Schulen

Blauer Dunst ist künftig auch im Pausenhof und Co. verboten. Eine entsprechende Anordnung des Bildungsministeriums schneite mitten in den Sommerferien herein.

Genau genommen gilt bereits seit 1. Juli eine Neuregelung des Rauchverbots an Schulen. Zur praktischen Anwendung kommt diese wohl erst im Herbst, wenn die Schulen nach den Sommerferien wieder ihre Pforten öffnen. Konkret verbietet eine Gesetzesänderung nicht mehr nur das Rauchen im Schulgebäude, sondern auf der gesamten Liegenschaft. Damit darf künftig zum Beispiel auch in Schulhöfen nicht mehr geraucht werden. Sämtliche Ausnahmen, die die Schulen individuell per Hausordnung getroffen haben, werden damit außer Kraft gesetzt.

Das Gesetz zielt auf Schüler und Lehrer gleichermaßen ab. Wer sich nicht daran hält, dem drohen Strafen. „Sowohl der Raucher/die Raucherin als auch die Schule begehen bei Missachtung des Rauchverbots eine Verwaltungsübertretung und können mit Geldstrafen bestraft werden“, heißt es im Erlass wortwörtlich. In den Bundesländern wird das Verbot weitgehend begrüßt - von Schülern, Eltern, Lehrern und Direktoren.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.