18.08.2018 17:40 |

Vordernberg

Baustelle fordert von Autofahrern viel Geduld

Wer zur Zeit die kleine obersteirische Gemeinde Vordernberg passieren muss, braucht gute Nerven: Aufgrund von Bauarbeiten berichteten Verkehrsteilnehmer schon von Wartezeiten von bis zu einer Stunde. Auf die viele Kritik haben die Verantwortlichen jetzt aber reagiert und die Ampelzeiten nachjustiert.

Wer schon einmal durch Vordernberg gefahren ist, weiß um die Notwendigkeit einer Straßenverbreiterung. „Ich bemühe mich seit 2014 um eine Sanierung der Ortsdurchfahrt. Nicht nur Fußgänger sind gefährdet, auch die meist denkmalgeschützten Objekte entlang der B 115 werden in Mitleidenschaft gezogen“, sagt Bürgermeister Walter Hubner.

Nachdem der Hilferuf im Land erhört wurde, fuhren im Juni die Bagger in der Eisenstraße-Gemeinde auf. Das Baustellen-Ende (es gibt zwei Etappen) ist für September 2019 anvisiert.

Bis zu 5000 Fahrzeuge fahren täglich durch
Wer jetzt Angst hat, noch so lange mit den teils massiven Verkehrsbehinderungen rechnen zu müssen, den kann Bürgermeister Hubner beruhigen: „Wir haben die Ampelzeiten angepasst und verkürzt. Das Intervall dauert jetzt etwa sieben Minuten, die Ampel zeigt die Wartezeit an.“

Staus wären leider dennoch nicht gänzlich zu vermeiden: „Es sind doch bis zu 5000 Fahrzeuge, die pro Tag durchfahren. Vor allem zu den Pendlerzeiten von 6 und 8 sowie von 16 und 18 Uhr ist viel los“, weiß der Ortschef.

Hilferuf an das Land
Da zehn Prozent des Verkehrs der Schwerverkehr ausmacht, hat Hubner das Land nun abermals um Hilfe angerufen: „Man müsste die großzügigen Ausnahmen für den Ziel- und Quellverkehr überprüfen, das definierte Gebiet reicht ja derzeit bis Steyr und Waidhofen an der Ybbs. Die Laster, die dort hin müssen, könnten meiner Ansicht nach auch über die A 9 fahren.“

Matthias Wagner
Matthias Wagner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen