Fr, 17. August 2018

250 Einsätze

11.08.2018 12:48

Aufräumen nach der Unwetternacht

Die heftige Unwetter haben auch die Nacht über die Feuerwehren in der Steiermark auf Trab gehalten. Die Feuerwehren verzeichneten mehr als 250 Unwetter-Einsätze. Betroffen waren vor allem die Bereiche Voitsberg und Graz-Umgebung. Am Samstag wurde aufgeräumt.

Bereits gegen 13.30 Uhr war über dem Bezirk Voitsberg ein schweres Gewitter niedergegangen. Durch die starken Windböen wurden Bäume geknickt, wodurch einige Straßen unpassierbar wurden. Abflusskanäle konnten die Wassermassen nicht mehr aufnehmen, Straßen und Keller wurden überflutet. Ein Haus wurde von einem umstürzenden Baum getroffen und abgedeckt.

Im Bezirk Graz-Umgebung waren vor allem die Feuerwehren rund um Gratkorn gefordert, weshalb einige Feuerwehren aus der Umgebung zur Unterstützung angefordert wurden. Insgesamt standen hier 14 Feuerwehren mit 25 Fahrzeugen und etwa 140 Feuerwehrleuten im Einsatz. Mehrere umgestürzte Bäume wurden aus Steinberg-Rohrbach gemeldet. Und in der Gemeinde Gratwein-Straßengel wurden mehrere Tiefgaragen und Unterführungen ausgepumpt.

Spektakulär verlief auch ein Zwischenfall in Krieglach (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag): Hier schlug ein Blitz in den Dachstuhl eines Einfamilienhauses ein und hinterließ ein Loch mit einem Durchmesser von etwa eineinhalb Metern. Der Dachstuhl entzündete sich nicht, die Feuerwehr dichtete das Loch mit Hilfe einer Plane ab.

Ein erhöhtes Einsatzaufkommen meldete der Landesfeuerwehrverband auch aus Deutschlandsberg, Bruck und Judenburg. Die Feuerwehren standen teilweise bis in die Nachtstunden im Einsatz. In Stainz verletzte sich ein Feuerwehrmann bei einem Einsatz, im Bezirk Deutschlandsberg wurde eine 17-Jährige vom Blitz gestreift.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.