10.08.2018 16:23 |

Schock in Kanada

Schießerei in Wohnkomplex fordert vier Tote

„Bleiben Sie in Ihren Häusern und versperren Sie die Türen!“ - Mit dieser Warnung sind zahlreiche Bewohner der kanadischen Stadt Fredericton in der Provinz New Brunswick Freitagfrüh (Ortszeit) aufgewacht. Der Grund: Kurz zuvor waren vier Menschen - zwei von ihnen waren Polizisten - bei einer Schießerei getötet worden. Die näheren Umstände des tödlichen Zwischenfalls in der 60.000 Einwohner zählenden Provinzhauptstadt sind noch unbekannt. Die Polizei hat nach der Verhaftung eines Verdächtigen nun Entwarnung gegeben: Es bestehe keine Gefahr mehr für die Allgemeinheit, hieß es in einem Tweet.

Knapp vier Stunden zuvor hatte die Polizei von Fredericton lediglich von einem „Vorfall“ geschrieben, ohne weitere Details zu nennen. Sie forderte die Menschen in der Umgebung auf, die Gegend zu meiden, in ihren Häusern zu bleiben und die Türen zu versperren. In der betroffenen Gegend liegen eine Wohnsiedlung mit Einfamilienhäusern und einige Geschäfte.

Die Polizei bat auch darum, in den sozialen Medien nichts über die Position von Verdächtigen bzw. von Polizeikräften zu schreiben. Die näheren Umstände des tödlichen Zwischenfalls sind noch unbekannt. „Es hat sich angehört wie ,Popp, popp, popp‘“, berichtete ein Einwohner des Ortes gegenüber dem kanadischen Sender CBC. Später seien weitere Schüsse in einem anderen Teil der Nachbarschaft gefallen.

Mittlerweile hat sich die Situation laut Polizei entspannt. Zwar sei nach wie vor eine große Anzahl an Ermittlern in der Nähe des Wohnkomplexes, wo die Schüsse gefallen waren, doch die Ausgangssperre sei aufgehoben, konnte die betroffene Bevölkerung mit Erleichterung auf Twitter lesen.

Kanadas Premierminister Justin Trudeau sprach von „schrecklichen Nachrichten“ aus Fredericton und versicherte den Betroffenen seine Anteilnahme. New Brunswicks Regierungschef Brian Gallant bat Anrainer, mit der Polizei zusammenzuarbeiten und sich über die Lage vor Ort zu informieren.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter