Mo, 20. August 2018

Märchenverfilmung

30.07.2018 10:36

„GoT“-Star Peter Dinklage spielt Rumpelstilzchen

„Game of Thrones“-Star Peter Dinklage wird in der Märchenverfilmung „Rumpelstilzchen“ die Titelrolle spielen. 

Die Handlung basiert auf der Geschichte der Gebrüder Grimm. Darin geht es um ein Mädchen, dessen Vater dem König verspricht, dass seine Tochter Stroh zu Gold spinnen kann. Als die junge Frau jedoch ihr Talent unter Beweis stellen soll, verzweifelt diese und geht in ihrer Not einen Deal mit dem Rumpelstilzchen ein, welchen sie sobald bereut.

Für das Drehbuch ist Patrick Ness verantwortlich. Karen Rosenfelt, Matt Smith, David Alpert und Josh Weinstock treten als Produzenten auf. Ebenso werden Dinklage und David Ginsberg unter ihrer Firma Estuary Films mitproduzieren.

„Perfekte Zeit, um aufzuhören“
Der Schauspieler wird derweil in dem Science-Fiction-Film „I Think We’re Alone Now“ sowie in der letzten Staffel von „Game of Thrones“ zu sehen sein. In der HBO-Serie spielt der 49-Jährige die Rolle des Tyrion Lannister. Obwohl er den Abschied aus der Serie als „bittersüß“ empfunden habe, ist er überzeugt, dass es besser sei, auszusteigen, solange es gut läuft.

„Es ist die letzte Staffel, es dauert daher sehr lange. Das ist immer mit Herzschmerz verbunden, vor allem wenn man mehr als einen Monat mit Leuten verbringt. Aber ja, es wird Zeit. Ich glaube, wenn es noch ein bisschen länger gegangen wäre… Es ist die perfekte Zeit, aufzuhören. Manche Serien laufen zu lange. Der Ausstieg ist nicht immer einfach“, so der Star gegenüber „Variety“.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.