Mi, 24. Oktober 2018

Diskussion:

28.07.2018 08:36

Rentnerin fordert betreutes Wohnen

Einen „Skandal“ vermutet eine 79-Jährige hinter dem Angebot von betreutem Wohnen in der Landeshauptstadt. Laut Angaben der Pensionistin sei ihr versprochen worden, dass das Personal im benachbarten Pflegeheim sie daheim unterstütze. Der Stadtchef dementiert, verspricht aber klärende Gespräche.

„Ich wäre nicht hierhergezogen, wenn es das Angebot des betreuten Wohnens nicht gegeben hätte“, so die Betroffene im Gespräch mit der „Krone“. Sie fordert nun eine Verbesserung der Lage, denn derzeit könne man nur eine Putzfrau über das benachbarte Pflegeheim des Hilfswerks am Ing.-Alois-Schwarz-Platz anfordern. Die Stadt solle doch endlich aktiv werden, meint die rüstige Dame weiters. Der Haken: Die Wohnhausanlage ist ein Projekt der Neuen Eisenstädter Siedlung und steht in keinem Zusammenhang mit der Gemeinde.

„Es ist ohne Weiteres möglich, die Angebote der Stadt wie Essen auf Rädern oder die Leistungen des Hilfswerks in Anspruch zu nehmen“, erklärt Bürgermeister Thomas Steiner. Er verspricht nun ein klärendes Gespräch mit den betroffenen Bewohnern.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.