So, 23. September 2018

Karim Bellarabi

25.07.2018 06:01

Großer Schreck! Leverkusen-Star zusammengebrochen

Sein Arbeitstag war längst beendet. Bayer-Leverkusen-Star Karim Bellarabi wollte sich die zweiten 45 Minuten des Testspiels gegen den Regionalligisten Wuppertal am Dienstag von der Ersatzbank aus ansehen. Plötzlich brach er zusammen und blieb reglos liegen. Um den Stürmer herrscht(e) große Sorge.

Völlig unvermittelt verlor Bellarabi das Bewusstsein und sackte zu Boden. „Ich habe es zunächst gar nicht mitbekommen und wusste nicht, wer da eigentlich lag“, zitiert die „Bild“ Leverkusen-Cheftrainer Heiko Herrlich.  Der Mannschaftsarzt bekam es sehr wohl mit, eilte sofort zur Hilfe.

„Geht ihm besser“
Bellarabi wurde per Rettungswagen ins Spital eingeliefert. „Er ist wieder ansprechbar“, beruhigte Sportchef Rudi Völler später. Der Klub meldete sich auch per Twitter offiziell zu Wort und sprach davon, dass es dem Stürmer schon besser gehe, er aber zur Beobachtung über Nacht im Spital bleibe.

Hitzeschlacht
Mehr ist über den aktuellen Zustand Bellarabis derzeit nicht bekannt. Sehr wohl bekannt waren am Mittwoch die Temperaturen. Bei (deutlich) über 30 Grad ging das Testspiel zwischen Leverkusen und Wuppertal über die Bühne. Womöglich auch ein Grund für den Zusammenbruchs Bellarabi.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.