Mi, 17. Oktober 2018

„Danke Dirk“

20.07.2018 14:55

Anonymer Held zahlt Zeche für geistig Behinderte

Ein Mann, der sich selbst nur „Dirk“ nenne, hat in Bayern eine Gruppe von geistig behinderten Kindern und deren Betreuerinnen zu Tränen gerührt. Der Unbekannte betätigte sich als edler Spender und zahlte die gesamte Zeche der Gruppe, die in einem Restaurant gegessen hatte.

Die Kinder kehrten in das Gasthaus der Bildungsstätte St. Wolfgang im bayerischen Straubing ein, um sich mit Speis und Trank zu stärken. Als die drei Betreuerinnen die dafür in Rechnung gestellte Summe begleichen wollten, sagte der Kellner nur: „Ist schon erledigt“. Dazu legte er einen Zettel auf den Tisch, auf dem geschrieben stand: „Vielen Dank, dass Sie sich so toll um diese außergewöhnlichen Kinder kümmern!“

Kinder bedankten sich via Radiosender
Dirk war offenbar zutiefst beeindruckt von der liebevollen Art und Weise, in der die Betreuerinnen ihre Schützlinge betreuten und sogar fütterten. Nach seiner edlen Spende machte sich der bescheidene Mann aus dem Staub, ohne identifiziert worden zu sein. Die Kinder wollten sich dennoch bei ihm bedanken und ließen ihm via Radiosender Antenne Bayern ihre Freude über die großzügige Geste ausrichten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.