Mo, 24. September 2018

Irland-Graffitis

15.07.2018 21:51

„Fanatiker“ besprühten eine Kirche in Gneis

Den Schriftzug „IRA Catholic Power“ sprühten Unbekannte auf die evangelische Kirche in Salzburg-Gneis. Damit war es nicht getan, auch zwei Radarkästen in Gneis und Morzg sowie eine Garage in Taxham wurden mit Schriftzügen verunziert.

Der aufgesprühte Spruch bei der evangelischen Kirche in der Adolf-Altmann-Straße in Gneis wurde Freitag früh entdeckt. Er prangte direkt unter dem Eingangsportal des Gotteshauses.

Etwa zur selben Zeit wurden auch zwei Radarkästen in Gneis und in Morzg mit ähnlichen Schriftzügen beschmiert. „Es dürfte sich um die selben Täter gehandelt haben. Bei den Radarkästen wurde nur die Hülle besprüht, sie funktionieren weiterhin reibungslos“, erklärt Polizeisprecher Michael Rausch.

Wenig später erstattete ein Garagenbesitzer aus Taxham Anzeige. Auf die Mauer des Gebäudes war der Spruch „Brits out of Ireland“ gesprüht worden.

Für die Polizei gestalten sich die Ermittlungen schwierig. Eine richtige irische Szene gibt es in Salzburg nicht. Trotzdem wurden Spuren sichergestellt.

Zudem hoffen die Ermittler auf Hinweise von Zeugen, die Sprüher waren insgesamt in drei Stadtteilen, in Gneis, Morzg und Taxham aktiv. Vermutlich schlugen sie bereits in der Nacht zum Freitag zu.

Die Kirche, die Stadt als Radarkasten-Betreiber und der Garagenbesitzer müssen die Reinigung vorerst selbst bezahlen. 

Manuela Kappes
Manuela Kappes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.