So, 23. September 2018

Prozess geht weiter

09.07.2018 10:59

17 Identitäre auf der Anklagebank

Im Grazer Straflandesgericht wurde heute der Prozess gegen 17 Anhänger der „Identitären Bewegung Österreich“ (IBÖ) wieder aufgenommen. Den Beschuldigten wird die Teilnahme an einer kriminellen Organisation vorgeworfen, einige von ihnen müssen sich auch wegen Verhetzung verantworten, andere noch wegen Sachbeschädigung und Nötigung. Für den dritten Verhandlungstag war bereits ein Zeuge geladen.

Auf der Anklagebank sitzen 17 IBÖ-Mitglieder und Sympathisanten; sie stammen aus fast allen Bundesländern und sind 20 bis 35 Jahre alt. Sie werden der Verbreitung von „radikaler, fremden- und islamfeindlicher Ideologie“ sowie des Verkaufs von Propagandamaterial über das Internet und den eigens dafür eingerichteten Versandhandel beschuldigt.

Der Prozess begann am 4. Juli, an den ersten beiden Tagen wurden vier Beschuldigte befragt. Unter ihnen waren IBÖ-Mitbegründer Martin Sellner und Patrick Lenart. Für den dritten Tag war die Fortsetzung der Angeklagtenbefragung geplant, außerdem war für den Vormittag ein Zeuge geladen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.