Di, 17. Juli 2018

Serbe festgenommen

29.06.2018 16:05

Großer Waffenfund am Grenzübergang Walserberg

Eigentlich war es eine Routinekontrolle an der Grenzkontrollstelle direkt nach dem Walserberg (Salzburg). Doch bei der näheren Durchsuchung staunten die bayerischen Bundespolizisten nicht schlecht: Ein Serbe (23) hatte mehrere Waffen und Munition bei sich, die er in Deutschland verkaufen wollte.

Am späten Samstagabend kontrollierte die Bundespolizei Freilassing an der Grenzkontrollstelle Schwarzbach, umittelbar nach dem Walserberg, einen Pkw mit luxemburgischer Zulassung. Hinter dem Lenkrad saß ein 23 Jahre alter Serbe und dessen 28-jähriger Bruder als Beifahrer. Die erforderlichen Einreisepapiere hatte das Geschwisterpaar zwar dabei, doch das Fahrzeug war auf keinen der beiden zugelassen. Die Freilassinger Fahnder fällten demnach die Entscheidung, das Fahrzeug genauer unter die Lupe zu nehmen.

Jackpot: Bei der Durchsuchung fanden die Bundespolizisten in einem Ablagefach im vorderen Fahrzeugteil einen in Deutschland verbotenen Schlagring und unter dem Beifahrersitz eine Tasche mit 15 Patronen. Daraufhin folgte eine Personenkontrolle. Im Hosenbund des 23-Jährigen war eine Pistole mit eingeführtem Magazin verstaut. Bei der anschließenden Befragung stellte sich heraus, dass die Waffen und die Patronen dem Fahrer gehörten. Er wurde festgenommen.

Waffen und Munition sichergestellt
Eigenen Angaben zufolge wollte der 23-Jährige die Schusswaffe in Deutschland verkaufen. Den Schlagring habe der Festgenommene lediglich im Auto vergessen. Die Bundespolizisten stellten die Waffen sowie Munition sicher. Der in Deutschland lebende Serbe konnte seine Reise nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen fortsetzen. Die Bundespolizei Freilassing hat den Mann wegen mehrere Verstöße gegen das Waffengesetz angezeigt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.