Fr, 21. September 2018

Wien am schlechtesten

26.06.2018 10:48

Jeder fünfte Schüler fiel bei Mathe-Matura durch

Bei der Zentralmatura 2018 ist rund jeder fünfte Schüler bei der schriftlichen Mathematik-Klausur gescheitert. An den AHS schrieben rund 22 Prozent einen Fünfer, an den berufsbildenden höheren Schulen (BHS) waren es 19 Prozent. „Gerettet“ wurden viele bei der (mündlichen) Kompensationsprüfung: An den AHS besserten sich rund zwei Drittel den Fünfer aus, an den BHS rund drei Viertel.

Ein „Fleck“ in Mathe! Das war für jeden fünften Maturanten heuer die bittere Botschaft. An den BHS war es das bisher schlechteste Ergebnis: 2016 waren 13 Prozent der Arbeiten negativ, jetzt 19 Prozent. Noch schlechter: die AHS-Schüler mit 22 Prozent. Auch nach der mündlichen Kompensationsprüfung, die für viele zum Rettungsanker wurde, bleibt die Durchfallsquote hoch: 7,1 Prozent in Mathe (leicht besser die BHS mit 5,2 Prozent).

In Wien 28 Prozent durchgefallen
Auffällig im Bundesländer-Vergleich: In Wien fielen mit 28 Prozent die meisten Schüler durch. Mathe-Genies sind vor allem in Oberösterreich zu finden (16 Prozent). An den BHS ist ebenso Wien mit 24 Prozent Fünfer das eindeutige Schlusslicht. Kaum Veränderungen gab es in den Fächern Deutsch und Englisch.

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) versprach am Dienstag Nachbesserungen: „Ich sehe nicht den Wurm, der sich breitgemacht hat, aber den Bedarf an mehr Fairness.“ Hauptkritikpunkt an der Mathe-Zentralmatura ist die Textlastigkeit. Die Aufgaben seien zum Teil nicht verständlich gewesen.

Faßmann verspricht weniger Textlastigkeit
Das Ministerium ließ das jetzt auch prüfen: Die Daten belegen einen Zusammenhang mit der Sprachkompetenz. Im unteren Bereich der Notenskala waren 40 Prozent Schüler mit nicht-deutscher Umgangssprache. Faßmann verspricht: „Die Textmenge pro Beispiel wird zurückgehen.“ Er will auch beim organisatorischen Rahmen noch nachschärfen. Ein „Forum Zentralmatura“ wird eingerichte, auch Veranstaltungen für Eltern und Info-Runden für Schulsprecher sind geplant.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.