Di, 17. Juli 2018

Aus heimischem Holz

25.06.2018 12:45

Neuer Erlebnispark auf Teichalm hat viel „Energie“

Auf der Teichalm, auf 1200 Metern Seehöhe, wurde ein „grüner“ Energiepark für Familien eröffnet, der größtenteils aus heimischen Hölzern gefertigt ist. Nahe des Hotels Teichwirt laden insgesamt vier Spiel- und Quizstationen zu einem Rundgang ein. Der Energiepark beantwortet unter anderem die Frage, wie Energieerzeugung funktioniert und welche Kraftwerkstypen es gibt. Um das anschaulich zu machen, wurde auch ein Mini-Wasserkraftwerk in den Erlebnis-Rundgang integriert.

Christian Purrer, Vorstandssprecher der Energie Steiermark: „Wir sind stolz über die erfolgreiche Kooperation mit dem Almenland. Der Energiepark soll auf spielerische Art und Weise wichtige Informationen rund um das Thema Erneuerbare Energie vermitteln und damit auf das wichtige Thema Nachhaltigkeit aufmerksam machen.“

Hoffen auf „Besuchermagnet“
Peter Raith, Bürgermeister der Gemeinde Fladnitz an der Teichalm, freut sich, „dieses wegweisende Familien-Projekt in unserer Gemeinde zu haben“ und erwartet sich davon „eine weitere Attraktivierung des Erholungsgebietes.“

Erwin Gruber, Bürgermeister der Gemeinde Gasen und Obmann des Almendlandes: „Erneuerbare Energie ist für uns ein sehr wichtiges Thema, die Aufbereitung ist überaus attraktiv gelungen und wird ein Magnet für Besucher und Besucherinnen unserer Region sein.“

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.