08.06.2018 06:48 |

„Mehr Glück“ als Kate

Pippa bestätigt Baby-News mit Tipps für Schwangere

Die Spatzen pfeifen es ja schon seit Wochen von den Dächern, jetzt hat Pippa Middleton es selbst bestätigt: Die 34-jährige Schwester von Herzogin Kate erwartet ihr erstes Kind. Anders als ihre große Schwester litt sie aber nicht an der extremen morgendlichen Übelkeit.

„Ich hatte Glück, die ersten zwölf Wochen ohne Morgenübelkeit hinter mich zu bringen. Deshalb konnte ich einfach wie normal weitermachen“, schrieb Pippa in ihrer Fitness-Kolumne für das Magazin der Supermarktkette Waitrose, in der sie Tipps für Sport wähend der Schwangerschaft gibt. Schwester Kate hatte Ende April Söhnchen Louis zur Welt gebracht und bei all ihren drei Schwangerschaften an starker Übelkeit gelitten.

Für die 34-jährige Pippa ist Fitness in der Schwangerschaft sehr wichtig. „Ich merke, wie mein Körper sich verändert und ich zunehme“, schreibt die Schwester der Herzogin. Aber sie fühle auch, wie ihr regelmäßiges Training ihren Körper für Schwangerschaft, Geburt und die Phase danach stärke. Zudem trage ihr Fitness-Regime dazu bei, „dass meine alten Lieblingsjeans auch nach dem Baby noch passen werden“.

Pippa Middleton hatte im Mai 2017 den Hedgefonds-Manager James Matthews (42) geheiratet.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter